Keymark
01.07.2016 132 0

Prüfungen zur Kennzeichnung mit dem KEYMARK-Siegel

Verschiedene Zertifizierungsstellen haben zusammen mit dem europäischen Wärmepumpenverband EHPA ein europäisches Zertifizierungsprogramm für Wärmepumpen zur Vergabe der KEYMARK erarbeitet.

Kontakt

Kundenservice
VDE Keymark
Keymark

Das neue Zertifizierungsprogramm für die Wärmepumpen KEYMARK wurde durch DIN CERTCO im Auftrag von CEN genehmigt und erfüllt die Anforderungen der CEN/CENELEC Geschäftsordnung, Teil 4 "Zertifizierung". Damit ist die KEYMARK das europaweite Produktprüfzeichen für die Performance-Eigenschaften von Wärmepumpen.

Ein Produkt darf nur dann mit der KEYMARK gekennzeichnet werden, wenn es zuvor durch neutrale, unabhängige und kompetente Stellen geprüft und zertifiziert wurde. Inspektion und Typprüfung stellen neben der regelmäßigen Überwachung wichtige Elemente des Verfahrens zur Vergabe der KEYMARK dar. Alle am Verfahren teilnehmenden Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen müssen eine Akkreditierung nach den einschlägigen Normen nachweisen und bevollmächtigt sein, die KEYMARK zu vergeben. Das VDE-Institut verfügt über diese Bevollmächtigung.

Das heißt: Einmal geprüft und zertifiziert – überall in Europa akzeptiert. Das Wärmepumpen- KEYMARK ist unter dem Dach des Europäischen Komitees für Normung (CEN) angesiedelt und für die Hersteller ein wichtiges Instrument für einen einheitlichen Prüfstandard in Europa. Auch hier bietet der VDE seine Dienstleistungen als Prüfinstitut und Zertifizierungsstelle an. Die erforderlichen FPC’s (Factory Production Control) können durch die hauseigene Werksinspektionsstelle ebenfalls vom VDE-Institut angeboten werden.

Aktuelles vom VDE-Institut