Das VDE-Institut prüft Gartengeräte auf ihre Sicherheit und Alltagstauglichkeit
VDE
26.09.2017 194 0

Gartengeräte und ihre sichere Nutzung

Die Gartenarbeit ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten. Dabei ereignen sich jedoch pro Jahr ca. 190.000 Unfälle in Haus- und Kleingärten. Neben Stürzen und Bandscheibenvorfällen kommt es auch immer wieder zu Verletzungen durch falsch angewendete oder fehlerhafte Elektrogeräte. Damit Freude und Erholung im Vordergrund stehen, sollten Sie einige Tipps zum sachgemäßen Umgang mit Gartengeräten beachten.

Kontakt

Hendrik Schäfer

Frühjahrscheck für Ihre Gartengeräte

Das VDE-Institut prüft und zertifiziert Gartengeräte auf Produktsicherheit und Gebrauchstauglichkeit
VDE

Wenn sich der Winter dem Ende neigt und die Temperaturen wieder steigen, beginnt die neue Gartensaison. Vor der ersten Benutzung bzw. Inbetriebnahme der Gartengeräte sollten Sie einen ausgiebigen Check durchführen. Dabei ist u.a. zu beachten, ob die Geräte während der kalten und feuchten Monate Flugrost angesetzt haben und es dadurch zu Materialverschleiß gekommen ist. Tauschen Sie verrostete Bestandteile, zum Beispiel Sägeblätter, aus und überprüfen Sie Ihre Elektrogartengeräte auf mögliche Kabelbrüche und Wackelkontakte.

Unabhängig vom Frühjahrscheck sollten Sie Ihre Gartengeräte regelmäßig warten und pflegen, denn dies verlängert nicht nur die Lebensdauer der häufig sehr teuren Gerätschaften, sondern erhöht zudem auch Ihre eigene Sicherheit. Ziehen Sie vor der Reinigung, bei der Nichtbenutzung oder dem Reparieren immer den Stecker der Geräte. Neben einem Check vor jeder Inbetriebnahme sollten Sie zudem die Pflege- und Warnhinweise der Hersteller beachten.

Sachgemäßer Umgang mit Gartengeräten

Wenn Sie Ihre Gartengeräte nach einer längeren Zeit wieder das erste Mal in Betrieb nehmen, beispielsweise nach dem Winter, sollten Sie die jeweilige Gebrauchsanleitung noch einmal lesen. So können Sie sich modellabhängige Eigenarten schnell erneut ins Gedächtnis rufen. Daneben sollten Sie weitere Punkte für einen sicheren Umgang mit elektrischen Gartengeräten beachten:

  • Nutzen Sie die an den Geräten angebrachten Kabelhalterungen, um den Zug an den Kabeln zu reduzieren.
  • Benutzen Sie Geräte im Außenbereich nur in Verbindung mit einem sogenannten Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter), der bei einem Fehlerstrom auslöst und so lebensbedrohliche Situationen vermeiden kann. Er unterbricht im Falle einer Beschädigung der Isolierung stromführender Teile (z. B. beim Zerschneiden des Rasenmäher-Kabels) den Stromkreis innerhalb weniger Sekunden. Sollte kein FI-Schutzschalter in der Installation vorhanden sein, kann ein PRCD verwendet werden. Ein solcher transportabler FI-Schutzschalter wird einfach zwischen dem Gerätestecker und der Steckdose eingesetzt.
  • Verwenden Sie nur Kabeltrommeln und Verlängerungskabel, die für den Außenbereich geeignet sind. Sie tragen die Kennzeichnung „Schutzklasse IP44“.
  • Setzen Sie Kabel und Geräte nicht extremen Temperaturen aus. Lagern Sie Ihre Gartengeräte im Winter drinnen und lassen Sie sie im Sommer nicht in der prallen Sonne liegen.
  • Anlagen, die im Freien betrieben werden, sollten von innen ein- und ausschaltbar sein.
  • Beachten Sie die Sicherheitshinweise der Hersteller.

Nicht nur im Umgang mit motorisierten Gartengeräten kann es zu schwerwiegenden Unfällen kommen. Die Gartenarbeit birgt generell bereits Risiken, die mit wenigen Maßnahmen auf ein Minimum reduziert werden können. Lassen Sie Ihre Gartengeräte nicht herumliegen, auch wenn Sie nur eine kurze Pause machen. Sägeblätter, Messer und andere scharfe Geräteteile sind Gefahrenquellen für Kinder sowie Tiere und gehören immer in die Schutzhülle. Sorgen Sie also stets für Ordnung in Ihrem Garten.

Achten Sie bei Gartengeräten auf geprüfte Sicherheit und Qualität

Prüfungen und Zertifizierungen von Gartengeräten des VDE-Instituts garantieren Produktsicherheit
VDE

Gartengeräte müssen robust und stabil, leicht zu handhaben, sicher und elektromagnetisch verträglich sein. Wenn Sie also kein Risiko eingehen möchten, achten Sie beim Kauf von Gartengeräten auf Sicherheit und Qualität. Eine verlässliche Sicherheitsaussage ist das VDE-Zeichen. Seit 1920 steht es für Sicherheit und Qualität in der Elektrotechnik. Mehr als 100.000 Geräte pro Jahr unterziehen die unabhängigen VDE-Ingenieure einem Härtetest bevor sie das VDE-Zeichen vergeben. Ein sicheres Zeichen, dem Millionen Verbraucher vertrauen.

Haftungsausschluss

Trotz sorgfältiger Recherche können diese Texte unvollständig oder fehlerhaft sein. Für daraus entstehende Schäden an Personen oder Gegenständen übernehmen die Herausgeber keine Haftung.

Modellspezifisch sollen unbedingt die Herstellerangaben eingehalten werden.

Weiterführende Informationen zu dem Thema Gartenarbeit