Veranstaltungen | Energy

Mehr erfahren

Kontakt

Sebastian Kosslers
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

News | Energy

Mehr erfahren

Energiewende: 80 % des Bruttostromverbrauches durch Erneuerbare 2050

Windrad und Solarpanel mit Sonne im Hintergrund
Franz Metelec / Fotolia

Durch die Nutzung erneuerbarer Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr soll das Klima geschützt und die Klimaschutzziele umgesetzt werden. Bis zum Jahr 2050 sollen die Treibhausgasemissionen um mindestens 80 bis 95 % gegenüber 1990 reduziert, der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttoendenergieverbrauch um 60 % und am Bruttostromverbrauch um mindestens 80 % erhöht sowie der Primärenergieverbrauch um 50 % (gegenüber 2008) verringert und die Energieeffizienz um 2,1 % pro Jahr über die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr hinweg gesteigert werden.

  • In Studien untersucht VDE Auswirkungen der Energiewende, identifiziert Herausforderungen und Handlungsbedarf und gibt Empfehlungen für die lang- und kurzfristige Weiterentwicklung von Technik und Ordnungsrahmen. Dabei stehen v.a. auch Systemfragen im Fokus.
  • VDE-Anwendungsregeln machen neue Konzepte und innovative Technologien für den Netzbetrieb alltagstauglich: Anschlussbedingungen geben aus Systemsicht den technischen Rahmen für die Energiewende vor. Im Fokus steht dabei die sichere Weiterentwicklung des Gesamtsystems hin zu 80 % Erneuerbaren Energien. Dabei sollen Nachrüstungen weitestgehend vermieden werden. Die Herausforderung dabei: Mit allen Fachkreisen müssen vorausschauend die Anforderungen konkretisiert werden und Planungs- und Investitionssicherheit geschaffen werden.
  • In der nationalen, europäischen und internationalen Normung entwickeln Experten Konzepte für aktuelle und zukünftige Technologien, z.B. für die Integration von Elektromobilität und Smart Grids oder der neuen Rolle von Stromspeichern als System. Herausforderung dabei: Die deutschen Lösungen – die zum Teil vor dem Hintergrund anspruchsvoller energiepolitischer Ziele entstehen – in die europäische Normung einzubringen. Diese Transferaufgabe ist ein wichtiger Baustein für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der hier entwickelten Technologien und Produkte.