Veranstaltungen | Energy

Mehr erfahren

Kontakt

Sebastian Kosslers
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

News | Energy

Mehr erfahren

Europäische Network Codes

EU-Flagge mit weiteren Flaggen im Hintergrund
Sven Hoppe / Fotolia

Die Europäischen Network Codes sind europaweit harmonisierte Netzzugangsbedingungen für grenzüberschreitenden Stromaustausch. Ziel ist es, den Wettbewerb im Elektrizitätsbinnenmarkt zu verbessern und einen funktionieren und transparenten Großhandelsmarkt zu etablieren. Neben den konkreten Vorgaben, die eins-zu-eins in jedem Mitgliedsstaat rechtsverbindlich sind, enthalten die Network Codes Ziele, die national ausgestaltet werden müssen.

Herausforderung dabei: Viele Themen, die den grenzüberschreitenden Stromaustausch betreffen, hängen auch vom jeweils unterschiedlichen nationalen Ordnungsrahmen und den konkreten energiepolitischen Zielen ab. Mit Blick auf die Energiewende gilt: Ein sicherer Netzbetrieb mit einem Anteil von 80 Prozent Erneuerbaren ist mit dem europäischen Minimalkonsens an Anforderungen nicht möglich. Es muss also sorgfältig abgewogen werden, wo nationaler Spielraum für den sicheren und effizienten Betrieb im entsprechenden energiepolitischen Rahmen notwendig ist und wo europaweit gemeinsame Normen sinnvoll sind.

Der VDE ist dabei auf zwei Feldern aktiv:

  • Im Auftrag des BMWi setzt der VDE die europäischen Vorschriften durch VDE-Anwendungsregeln in nationales Regelwerk um und konkretisiert diese. Die Herausforderungen dabei: Mit allen Fachkreisen müssen die Ziele der Energiewende und des grenzüberschreitenden Stromhandels als Regeln konkretisiert werden. Was konkret in Deutschland zwischen der Umsetzung der Energiewende im Netz und bei den angeschlossenen Anlagen erforderlich ist, wurde in umfangreichen Studien untersucht. Die Ergebnisse fließen in die VDE-Anwendungsregeln ein.
  • Im Rahmen der europäischen Normung werden konkrete Auswirkungen der europäischen Vorschriften auf die Normung bestimmt und Aktualisierungen angestoßen. Herausforderung dabei: Die deutschen Lösungen – die zum Teil vor dem Hintergrund anspruchsvoller energiepolitischer Ziele entstehen – in die europäische Normung einzubringen. Diese Transferaufgabe ist ein wichtiger Baustein für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der hier entwickelten Technologien und Produkte.