wave trophy 2019 1 - Bild

Bei der WAVE Trophy 2019 war auch der VDE wieder mit einem Team dabei. Die Tour führte unter anderem am schönen Rhein entlang.

| VDE
27.09.2019 Veranstaltungsrückblick 259 0

WAVE Trophy Germany 2019: VDE-Team bei weltweit größter E-Rally dabei

Unter dem Motto „Sunshine Tour“ führte die weltweit größte E-Rally, die WAVE Trophy Germany, dieses Jahr erstmals in acht Tagen von Dortmund quer durch Deutschland nach Erlangen. Elektrofahrzeuge – darunter Autos und Busse, Roller, eine Ente, selbstgebaute Fahrzeuge und ein Pedelec – meisterten die rund 1.600 Kilometer lange Strecke – mit dabei auch der VDE mit seinem Audi e-tron.

Kontakt

Lydia Wagner
Downloads + Links

Neben malerischen Städten standen für die insgesamt 80 Fahrerinnen und Fahrer auch Besuche bei Unternehmen wie Fronius oder Vector Informatiks an, die unter anderem in den Bereichen Elektromobilität oder Solartechnologie tätig sind, auf dem Programm. Landschaftliche Highlights waren die Strecken entlang der Mosel über den Schwarzwald, das Allgäu und die Alpen.

Dabei ist die Wave Trophy aber alles andere als eine spaßige Ausflugsfahrt: Zu den Zielen der E-Rally gehört es, erneuerbare Energien zu fördern sowie den heutigen Stand der Technik in der Elektromobilität zu demonstrieren. Die Botschaft ist dabei klar: Elektrofahrzeuge sind schon heute alltagstauglich und selbst lange Strecken jenseits von 200 Kilometern können mit etwas Planung und Geduld durchaus bewältigt werden.

„Der Unterschied zum herkömmlichen Fahrzeug zeigt sich wenn dann nur an der Ladesäulen und der etwas längeren Ladedauer. Allerdings fiel das nicht zu sehr ins Gewicht“, so das Fazit von Lydia Wagner, Projektmanagerin Mobility, und bei der WAVE Trophy mit ihren Kollegen Artur Schmidt und Ninmar Lahdo für den VDE am Start. Bei Instagram und auf Facebook gewährten die drei Einblicke in den Verlauf der WAVE Trophy. Während der Rally hat Lydia Wagner Gesprächspartner aus dem VDE-Umfeld getroffen:

Selbstverständlich durfte auch das VDE Young Net, das Netzwerk junger Menschen im VDE mit über 8.000 studentischen Mitgliedern und 6.000 Young Professionals, an Bord des e-trons nicht fehlen: So begleiteten Anika Dettmann und Silas Barthel eine Etappe der Wave Trophy.

„Dank der Unterstützung der angefahrenen Städte, Bürgerinnen und Bürgern sowie aller Beteiligten war die diesjährige WAVE Trophy ein voller Erfolg. Auf den rund 1.600 Kilometern konnten wir zahlreiche Menschen für Elektromobilität und Nachhaltigkeit begeistern und den ein oder anderen vielleicht auch zum Umdenken anregen“, so Ninmar Lahdo und Artur Schmidt vom VDE. Ihr Fazit: Sich mit grünem Strom fortzubewegen, ohne auf den Komfort der über viele Jahre etablierten Mobilität zu verzichten, ist schon heute möglich. Dennoch sollte klar sein, dass ein Antriebswechsel nicht die Lösung für alles sein kann. Die Verkehrs- beziehungsweise Mobilitätswende muss deshalb aus verschiedenen Blickwinkeln angegangen werden: Von der Stadtplanung über die Technologie bis hin zu den eigenen Fortbewegungswünschen gibt es viele Aspekte, die Einfluss auf die neue Mobilität haben. Deshalb vernetzt der VDE Experten zu Mobility Solutions, setzt Standards und prüft Batterien sowie Speichersysteme.

Der VDE bei der WAVE Trophy 2019

Interessiert an Mobility und Elektromobilität?

Person, die ein neues elektrisches Fahrzeug von innen antreibt
Tierney / stock.adobe.com
06.08.2019 TOP

Wer die Mobilität der Zukunft auf den Weg bringen und voranbringen will, hat viele Möglichkeiten im Zeichen von Automotive 4.0 – aber auch viele Hürden zu meistern. Denn Deutschland und internationale Märkte sind keine Technologie-Highways ohne Speedlimit. Der VDE engagiert sich deshalb für E-Mobility, C2X-Kommunikation und Autonomes Fahren.

Weitere Inhalte zum Thema Mobilität finden Sie auf unserer Themenseite Mobility.

Zur Themenseite Mobility