VDE|FNN definiert Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) zur praxisorientierten Überprüfung von Stromnetzbetreibern.
27.07.2017 Seite 6187 1

Technisches Sicherheitsmanagement (TSM)

Das praxisorientierte TSM hat sich etabliert und genießt bei den Energieaufsichtsbehörden großes Ansehen.

Die Qualität der Stromversorgung befindet sich in Deutschland auf einem hohen Niveau. Sichergestellt wird sie von einer Vielzahl von Unternehmen, den Betreibern der öffentlichen Stromnetze. Als freiwilliges Instrument für ihre Selbstkontrolle wurde in 2003 das Technische Sicherheitsmanagement (TSM) in der Sparte Strom eingeführt. Die zugehörige Anwendungsregel VDE-AR-N 4001 und die darauf aufbauenden Leitfäden werden regelmäßig überarbeitet, um stets auf der Höhe der aktuellen Entwicklungen zu bleiben. Ziel ist es, eine Grundlage zur sicheren Stromversorgung im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes zu schaffen.

Wettbewerbsvorteile und Rechtssicherheit durch TSM-Bestätigung

Im Rahmen des Dienstleistungsangebots des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH können Netzbetreiber ihre Eignung als Unternehmen für den Betrieb elektrischer Energieversorgungsnetze durch eine von unabhängigen Experten durchgeführte TSM-Überprüfung evaluieren und bestätigen lassen. Dadurch stärken sie ihre Rechtssicherheit in möglichen Haftungsfragen bei Streitfällen und profitieren von Vorteilen etwa bei der Bewerbung um Konzessionen.

Die Anwendungsregel (VDE-AR-N 4001) enthält wesentliche Anforderungen an die Qualifikation und Organisation der technischen Unternehmensbereiche von Netzbetreibern und ist Grundlage für das TSM. Eine TSM-Bestätigung ist fünf Jahre lang gültig, solange die gleichen Voraussetzungen wie bei der Überprüfung vorliegen.

Für Netzbetreiber relevante FNN-Dokumente:

  • Anwendungsregel „Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Unternehmen für den Betrieb elektrischer Energieversorgungsnetze (S 1000 )“: VDE-AR-N 4001
  • FNN-Leitfäden: „Allgemeiner organisatorischer Teil“ und „Fachspezifischer Teil Strom“ (Download - siehe untere Tabelle - nur für eingeloggte Mitglieder)
  • Liste von Unternehmen mit gültiger TSM-Bestätigung (FNN)

TSM: ein fest etabliertes Qualitätsmerkmal

Das TSM des VDE hat sich bis heute fest etabliert und genießt bei den Energieaufsichtsbehörden großes Ansehen. Über 340 gültige TSM-Bestätigungen (Stand: Ende 2017) zeigen die hohe Nachfrage nach diesem Qualitätsmerkmal. Pro Jahr werden etwa 80 bis 85 TSM-Überprüfungen in der Sparte Strom durchgeführt.

Auf andere Sparten übertragbar

Das TSM ist spartenübergreifend ausgerichtet und kann zum Beispiel auch auf Unternehmen der Gas- und Wasserversorgung, Fernwärme sowie der Abwasserentsorgung angewendet werden. In diesen Fällen sind der fachspezifische Teil und die zuständigen Ansprechpartner über den entsprechenden Verband AGFW, DVGW, DWA verfügbar.

 

Fragen und Antworten

Was bedeutet Technisches Sicherheitsmanagement (TSM)?

Netzbetreiber sind gesetzlich dazu verpflichtet, qualifiziertes Personal und betriebliche Prozesse so vorzuhalten, dass der sichere Betrieb des Energieversorgungsnetzes gewährleistet ist. FNN hat hierfür Kriterien in der Anwendungsregel „Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Unternehmen für den Betrieb elektrischer Energieversorgungsnetze“ (VDE-AR-N 4001 / S1000) präzisiert. Mithilfe zweier Leitfäden können Unternehmen selbst feststellen, ob sie diese Kriterien erfüllen sowie alle relevanten Vorschriften einhalten. Zusätzlich können sich Unternehmen im Rahmen von TSM-Überprüfungen die Eignung bestätigen lassen. Diese Überprüfungen sind spartenübergreifend für Strom, Gas, Wasser, Fernwärme und Abwasserentsorgung möglich.

Welche Vorteile bietet eine TSM-Überprüfung?

Mit einer erfolgreichen TSM-Überprüfung dokumentiert ein Netzbetreiber nach außen, dass er alle Anforderungen erfüllt. Eine solche Bestätigung durch externe Prüfer hat ein höheres Gewicht als eine reine Selbsterklärung. Das praxisorientierte TSM hat sich in der Branche etabliert und genießt bei der Energieaufsicht großes Ansehen. Das bietet zum Beispiel Vorteile bei der Bewerbung um Konzessionen oder bei Rechtsstreitigkeiten.

Wie läuft eine TSM-Überprüfung ab?

Unternehmen können anhand der Anwendungsregel und der Leitfäden selbst prüfen, ob sie alle darin formulierten Anforderungen erfüllen. Die  TSM-Überprüfung wird durch die VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH organisiert. Die in der Regel zweitägige Prüfung vor Ort übernehmen zwei TSM-Experten. Die TSM-Experten verfügen über fundierte Fachkenntnisse auf dem Gebiet des Betriebes von Elektrizitätsversorgungsnetzen. Nach erfolgreicher Prüfung bekommt das Unternehmen eine Bestätigung und wird in die Liste der TSM-geprüften Unternehmen beim VDE| FNN aufgenommen.

Verfahren im Überblick

  • Antragstellung und Beauftragung
  • Auswahl der TSM-Experten
  • Prüfung der vom Unternehmen ausgefüllten Leitfäden, allgemeiner und stromspezifischer Teil
  • Prüfungsgespräch mit den technischen Führungskräften
  • Abschlussgespräch, Zusammenfassung der Ergebnisse
  • Vergabe Bestätigung (gültig für 5 Jahre)

Was kostet eine TSM-Überprüfung?

Die Kosten hängen von der Unternehmensgröße und der Zahl der zu prüfenden Sparten ab. Sie bewegen sich in der Regel im mittleren vierstelligen Bereich. FNN-Mitglieder erhalten vergünstigte Konditionen.

VDE Prüfinstitut ist Dienstleister für TSM-Überprüfungen

Bild Prüfinstitut TSM
27.06.2018

Seit 1. Juli 2017 ist das VDE Prüfinstitut für TSM-Überprüfungen und Zertifikate zuständig.

Mehr erfahren

Verwandte Themen