Sicherheit und Effizienz der Energieversorgung durch modernste IT-Technik
Simon Kraus / Fotolia
06.03.2018 Seite 820 0

Energieversorgung

Elektrische Netze mit deren Leitungen und Schaltanlagen sowie weitere Betriebsmittel bilden die klassische Schnittstelle zwischen Stromerzeugung und -verbrauch.

Aus Sicht der VDE-Experten verlangt das künftige Nebeneinander von zentralen und dezentralen Versorgungssystemen ein Energiemanagement, das auf modernster IT-Technik beruht. Die Zukunft liegt in großräumigen Automatisierungs- und Schutzsystemen sowie im Echtzeit-Sicherheitsmanagement. Neben der technischen Herausforderung ist vor allem die Sicherstellung der Versorgungsqualität der öffentlichen Stromnetze von Bedeutung.

Kontakt

Katharina Heller

Energieversorger setzen auf VDE-geprüfte Produkte

Das VDE-Institut bietet Expertise durch Normungen und Prüfungen von regenerativen Stromquellen
Thaut Images / Fotolia

Im Zuge der Umorientierung auf einen höheren Anteil an regenerativen Energiequellen setzen Energieversorger schon auf VDE-geprüfte Produkte, beziehen das Know-how unserer Experten in ihre Planung ein und lassen sich vom VDE-Institut zertifizieren. Denn angefangen bei der Definition der allgemeinen Regeln der Technik über die Normung bis hin zur ganzheitlichen Prüfung von Komponenten, Geräten und Anlagen hat sich das VDE-Institut in den folgenden Gebieten zu einer führenden Institution entwickelt:

  • Photovoltaik
  • Windenergie
  • Brennstoffzellentechnologie
  • dezentrale Energieversorgung
  • Digitalstromtechnik

Wer hier bei Kabel, Schutzorganen oder Niederspannungsschaltgeräten auf Nummer Sicher gehen will, verlässt sich auf VDE-geprüfte Produkte.