Brandspuren auf dem Minutenzeiger deuten auf direkten Blitzeinschlag hin.

Turmuhr defekt in der Heilig-Geist-Kirche, Bad Säckingen

| Südkurier/Marion Rank
09.02.2021 Fachinformation

Blitzunfälle und Blitzschäden

Blitze können zerstörerische Wirkung entfalten, Menschen und Tiere töten oder verletzen, Brände und Explosionen hervorrufen, Überspannungen hervorrufen, die Technik und Elektrogeräte schädigen und zerstören. Services wie Feuerwehrleitstellen, Bahnschranken, Tunnelsteuerungen werden lahmgelegt. Hier finden Sie einige Beispiele von besonders markanten Blitzschäden.

Wir bitten um Ihre Unterstützung!

Gerade bei Blitzunfällen mit Personenschaden gibt es noch viel zu wenige detaillierte Informationen darüber, wie genau Blitze auf Personen eingewirkt haben und welche kurz- und langfristigen Schäden dabei aufgetreten sind. Helfen Sie mit bei der Analyse von Blitzunfällen - wie, ist unten beschrieben.


Aktuelle Meldungen

Park mit Schotterweg und Bäumen,

Bayreuth 14.06.2020: Blitz springt von Baum auf Person über

Park mit Schotterweg und Bäumen,

Beim Spazierengehen im Regen wird eine Person von einem Blitz (1. Blitz eines Gewitters) getroffen und fällt nieder. Sie wird mit Brandverletzungen 2. Grades in ein Krankenhaus eingeliefert. Während des einwöchigen Krankenhausaufenthalt werden die Brandverletzungen auch mit einer Operation behandelt.
Der Blitzeinschlag erfolgte in einen Baum; er sprang auf die Person, die sich in der Nähe befand, über.
Eine begleitende Person ist von dem Blitzereignis in keiner Weise betroffen gewesen. Zwei weitere Personen in der Nähe hörten den nahen Blitzeinschlag, waren aber ebenfalls durch Blitzeinwirkungen nicht betroffen.

Dieser Blitzunfall wurde im Rahmen der VDE Aktion Blitzunfallanalyse untersucht.

Download Foto

(1.2.2021)

GDV-Statistik 2019: 210 Millionen Euro Blitz- und Überspannungsschäden

Die Zahl der gemeldeten Einschläge ist 2019 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Entsprechend mussten die Versicherer weniger leisten als ein Jahr zuvor. Jeder einzelne Schaden kommt die Assekuranz jedoch teurer zu stehen denn je: Knapp 1.000 Euro kostet die Versicherer im Durchschnitt jeder gemeldete Blitzschaden.

Die Zahl der gemeldeten Einschläge ist 2019 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Entsprechend mussten die Versicherer weniger leisten als ein Jahr zuvor. Jeder einzelne Schaden kommt die Assekuranz jedoch teurer zu stehen denn je: Knapp 1.000 Euro kostet die Versicherer im Durchschnitt jeder gemeldete Blitzschaden.

Die deutschen Hausrat- und Wohngebäudeversicherer haben im vergangen Jahr für Blitz- und Überspannungsschäden rund 200 Millionen Euro geleistet. Das ist der niedrigste Wert seit 2013 und 40 Millionen Euro weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Blitzschäden lag mit 210.000 auf dem niedrigsten Stand der letzten 20 Jahre.

Entgegengesetzt ist die Entwicklung beim Schadendurchschnitt: Mit 970 Euro pro Blitzschaden lag er im Vorjahr so hoch wie noch nie seit 1998. Der Grund: Die Haushalte und Gebäude sind technisch immer besser ausgestattet. Bei einem Blitzeinschlag müssen häufig teure Heizungs- oder Jalousien-Steuerungen repariert oder ersetzt werden.

Quelle: GDV www.gdv.de 22.07.2020

Download Bild


Statistik der Blitzunfälle mit Personenschaden in Deutschland

Der Unterausschuss Statistik des VDE|ABB sammelt Berichte über Blitzunfälle, die von Zeitschriften, Funk, Fernsehen und anderen Quellen bereitgestellt werden, und wertet diese aus. Bei Meldungen über Tote und Verletzte nach Blitzeinschlägen ist die Verlässlichkeit der Datenquellen als hoch anzunehmen. Detailliertere Auswertungen wie z. B. nach dem Ort des Unfalls, dem genauen Hergang (welche Blitzwirkung war für die Schädigung ursächlich) sind leider nicht möglich, da die Datenlage wesentlich schlechter ist und eine entsprechende Statistik nicht belastbar wäre.

Die hier genannten Zahlen für Deutschland ab dem Jahr 2000 sind als Mindestwerte anzusehen. Die folgenden Statement lassen sich aus diesen Statistiken (Download www.vde.com/blitzunfallstatistik) ableiten:

  • Im Durchschnitt sterben 4 Personen pro Jahr bei Blitzunfällen, 110 werden verletzt.
    Die meisten Toten traten 2012 auf (16 Personen), die meisten Verletzten 2008 (256 Personen).
  • Im Durchschnitt finden 52 Blitzunfälle mit Personenschaden pro Jahr statt, sozusagen jede Woche einer.
    Die meisten Blitzunfälle wurden 2012 (97 Blitzunfälle) registriert.
  • Im Durchschnitt werden bei einem Blitzunfall 3 Personen verletzt oder getötet.
    Die meisten betroffenen Personen traten 2007 auf (4,9 Personen pro Blitzunfall).


Schäden an Personen und Tieren - einige Beispiele

Park mit Schotterweg und Bäumen,

Bayreuth 14.06.2020: Blitz springt von Baum auf Person über

Park mit Schotterweg und Bäumen,

Beim Spazierengehen im Regen wird eine Person von einem Blitz (1. Blitz eines Gewitters) getroffen und fällt nieder. Sie wird mit Brandverletzungen 2. Grades in ein Krankenhaus eingeliefert. Während des einwöchigen Krankenhausaufenthalt werden die Brandverletzungen auch mit einer Operation behandelt.
Der Blitzeinschlag erfolgte in einen Baum; er sprang auf die Person, die sich in der Nähe befand, über.
Eine begleitende Person ist von dem Blitzereignis in keiner Weise betroffen gewesen. Zwei weitere Personen in der Nähe hörten den nahen Blitzeinschlag, waren aber ebenfalls durch Blitzeinwirkungen nicht betroffen.

Dieser Blitzunfall wurde im Rahmen der VDE Aktion Blitzunfallanalyse untersucht.

Download Foto

(1.2.2021)

Der Blitz schlägt von einem Objekt auf Personen in der Nähe über.

Mann stirbt nach Blitzeinschlag in Höhnstedt

Der Blitz schlägt von einem Objekt auf Personen in der Nähe über.

In Höhnstedt im Saalekreis starb ein Mann (44 J.) durch einen Blitzeinschlag. Während einer Gartenfeier in einem Wald verließ der Mann die Gruppe. Es regnete stark; auf dem Wegboden floss das Wasser wie in einem kleinen Bach. Nach einem lauten Donner wurde der Mann leblos unterhalb einer Freileitung gefunden. Der hölzerne Leitungsmast weist Blitzspuren auf; die metallene Mastabspannung ist teilweise geschmolzen. Die Reanimationsmaßnahmen wurden erfolglos abgebrochen.

Siemens BLIDS hat zwei Blitze mit Blitzstoßströmen von -18,0 kA und -13,1 kA aufgezeichnet.

Der vermutliche Unfallhergang lässt sich demnach so beschreiben: Die geschädigte Person befand sich im Freien. Sie wurde vermutlich durch Blitzüberschlag getötet. Der Blitz hatte wahrscheinlich eine Stromleitung getroffen. Dieser Treffer erfolgte entweder direkt (durch das Blätterwerk der Bäume hindurch) oder als Überschlag nach einem Blitzeinschlag in einen Baum. Der Blitz fand keinen gut leitfähigen Weg in die Erde und sprang auf die Person in der Nähe über: Der hölzerne Leitungsmast weist Blitzschäden auf; eine metallene Mastabspannung ist teilweise geschmolzen. Der genaue Abstand zwischen Unfallopfer und Mast bzw. Mastabspannung ist derzeit leider nicht bekannt.

(13.06.2020)

Sehr seltenes Ereignis: im Haus vom Blitz getötet

In Gebäuden ist man vor Blitzwirkungen sicher - diese Empfehlung wird allgemein bei Gewitter gegeben. Dass es von dieser Regel Ausnahmen gibt, zeigt nun ein Todesfall in Italien.

In Gebäuden ist man vor Blitzwirkungen sicher - diese Empfehlung wird allgemein bei Gewitter gegeben. Dass es von dieser Regel Ausnahmen gibt, zeigt nun ein Todesfall in Italien.

Ein Mann renovierte allein ein Haus auf dem Land. Als seine Familie ihn telefonisch nicht erreichen konnte, wurde die Polizei alarmiert, die den 53-Jährigen tot im Haus liegend auffand. Die Leiche wies zum Teil starke Brandspuren auf. Es gab aber keinen Hinweis im Haus auf Feuer oder eine Fehlfunktionen in der Elektrik.

Forensik-Forscher haben nun die Erklärung gefunden und im American Journal of Forensic Medicine & Pathology veröffentlicht: Ein Blitz hat den Mann im Haus getötet. Offenbar schlug der Blitz in einen Stahlträger ein, der in Innere des Gebäudes führte. Von dort sprang er auf ein Metallwerkzeug über, das der Mann in diesem Moment benutzte. Strommarken wurde auf dem dem rechten Daumen und dem linken Fuß gefunden, was auf einen Stromfluss über das Herz hindeutet. Der Mann starb an akutem Herzversagen.

Dass Menschen in Gebäuden durch Blitzwirkungen sterben, passiert extrem selten.

Quelle: Deutschlandfunk Nova 10.03.2017

Fotos + Videos zu Blitzunfällen mit Personen + Tieren


Brand, Explosion hervorgerufen durch Blitze - einige Beispiele

Blitzeinschlag in Baum - Baumsplitter beschädigen vorbeifahrenden PKW

Ein Gewitter zog am Samstagnachmittag über den Landkreis Neumarkt hinweg. Dabei kam es an der Staatsstraße 2164 von Lauterhofen nach Brunn kurz vor der Kläranlage zu einem Blitzeinschlag in einen Baum am linken Fahrbahnrand. Genau in diesem Moment passierte den Ort ein Auto.

Ein Gewitter zog am Samstagnachmittag über den Landkreis Neumarkt hinweg. Dabei kam es an der Staatsstraße 2164 von Lauterhofen nach Brunn kurz vor der Kläranlage zu einem Blitzeinschlag in einen Baum am linken Fahrbahnrand. Genau in diesem Moment passierte den Ort ein Auto.

Der BMW wurde von aus dem Baum herausgebrochenen Splittern getroffen, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro, der 39-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehren Lauterhofen und Brunn sicherten die Einsatzstelle und den Baumes.

Quelle: Mittelbayerische 29.07.2018

Blitzeinschlag in einen Baum

Der Zufall hat geholfen und die Video-Kamera lief zur rechten Zeit am rechten Ort, um einen spektakulären Blitzeinschlag in einen Baum festzuhalten.

Der Zufall hat geholfen und die Video-Kamera lief zur rechten Zeit am rechten Ort, um einen spektakulären Blitzeinschlag in einen Baum festzuhalten.

Glück hatte eine Person, die - nur 8 Sekunden vorher im Hof unterwegs - von den umherfliegenden Trümmerteilen geschädigt worden wäre. Pech hatte der Hausbesitzer: Baumteile zerstörten das Vordach.
Quelle: akedanah12 - youtube 18.01.2018

Mehr erfahren
lärmschutzwand-2000

Ein Blitz beschädigt über 100 m Lärmschutzwand

Betonteile fliegen über Wirtschaftsweg und auf Straße

lärmschutzwand-2000

Betonteile fliegen über Wirtschaftsweg und auf Straße

In der Nacht des 22.07.2017 zog ein Gewitter über Nidderau. Um 1:25 Uhr ein lauter Knall und ein heller Blitz, der die Menschen im Wohngebiet Allee Süd "aus den Betten warf". Bei Tageslicht waren die Schäden sichtbar: Der mit 170 kA Stoßstrom sehr große Blitz hatte die nahe Lärmschutzwand getroffen und erheblich beschädigt.

Quelle: privat 21.09.2017

Mehr erfahren


Überspannungsschäden - einige Beispiele

Blitzeinschlag führt zu Schnellabschaltung eines Atomkraftwerks

Ein Blitzeinschlag hat im Atomkraftwerk Benau (Schweiz) in der Nacht auf Dienstag (06.08.2019) zu einer Störung einer 220-kV-Schaltanlage, zuständig für den Reaktorblock 1, geführt. Dadurch konnte der vom Kraftwerk produzierte Strom nicht mehr vollständig abtransportiert werden. Daraufhin fand eine automatische Schnellabschaltung von Block 1 statt; im Block 2 wurde die Leistung auf den reinen Eigenbedarf zurückgefahren.

Laut Betreiber Axpo lieferte rund zweieinhalb Stunden nach dem Vorfall Reaktor 2 bereits wieder volle Leistung. Im Laufe des Vormittags soll auch der erste Block wieder seine Arbeit aufnehmen und Strom ins schweizerische Netz einspeisen.

Quelle: baden.fm 6. August 2019 

Brandspuren auf dem Minutenzeiger deuten auf direkten Blitzeinschlag hin.

Blitz schlägt in Kirchturmuhr ein

Seit einem Gewitter in der Nacht zum 06.08.2019 steht die Kirchturmuhr der Heilig-Kreuz-Kirche in Bad Säckingen still. Ursache ist ein Blitzeinschlag, der offenbar zu einer deutlichen Verfärbung des Minutenzeigers führte.

Brandspuren auf dem Minutenzeiger deuten auf direkten Blitzeinschlag hin.

Seit einem Gewitter in der Nacht zum 06.08.2019 steht die Kirchturmuhr der Heilig-Kreuz-Kirche in Bad Säckingen still. Ursache ist ein Blitzeinschlag, der offenbar zu einer deutlichen Verfärbung des Minutenzeigers führte.

Dies ist ein Hinweis darauf, dass hier Blitzströme geflossen sind. Doch woher kommt der Blitz an dieser Stelle, viel tiefer als das deutlich erhöhte und offenbar mit einem Blitzschutz versehene Kreuz?
In der Blitzphysik werden bei hohen Objekten auch Blitzeinschläge im seitlichen, oberen Bereich beschrieben. Dies scheint hier der Fall gewesen zu sein. Der Minutenzeiger ist der Teil der Uhr, der am weitesten von der Außenwand absteht und über die Welle vermutlich eine recht gute Verbindung zur elektrischen Erde hat.
Ein weiterer Weg für den Blitz zur Erde könnte über das abstehende Ziffernblatt geführt haben. Dieses ist mit zwei Metallbügeln an beiden Seiten des Betonpfeilers befestigt. Hier könnte ein Teilblitzstrom über die Stahlarmierung des Pfeilers oder über eine nahe liegende (auf dem Foto nicht sichtbare) Ableitung des Blitzschutzsystems zur Erde geflossen sein.
Siemens BLIDS registrierte an diesem Standort mehrere Blitze um 0:27 Uhr. Warum die Uhr 0:32 Uhr anzeigt, liegt an einem Reparaturversuch am Morgen nach dem Blitzeinschlag: Nach dem zunächst erfolgreichen Wiederanlaufen bliebt der Zeiger erneut fünf Minuten später stehen.

Quelle: Südkurier 08.08.2019 (Foto: Südkurier/Marion Rank )

Gifhorn: Überspannungsschäden in mehr als 300 Haushalten einer Wohnungsbau-Genossenschaft

Am Samstag, den 28. Juli 2018 schlug während eines abendlichen Gewitters ein Blitz in das Gebäude am Alten Postweg 66 ein. Neben einer Beschädigung des Gebäudes wurde dabei der Versorgung des Gebäudes mit Telefon, Fernsehen und Strom unterbrochen. In einem Allgemeinstromkasten im Treppenhaus kam es zu einem Schwelbrand, die Feuerwehr löschte. Außerdem wurden zahlreiche Elektrogeräte der Bewohner beschädigt.

Am Samstag, den 28. Juli 2018 schlug während eines abendlichen Gewitters ein Blitz in das Gebäude am Alten Postweg 66 ein. Neben einer Beschädigung des Gebäudes wurde dabei der Versorgung des Gebäudes mit Telefon, Fernsehen und Strom unterbrochen. In einem Allgemeinstromkasten im Treppenhaus kam es zu einem Schwelbrand, die Feuerwehr löschte. Außerdem wurden zahlreiche Elektrogeräte der Bewohner beschädigt.

Auch in den umliegenden Straßenzügen (Alter Postweg 36 bis 94, Calberlaher Damm 58 bis 62, Hufelandstraße 3 bis 17 sowie Herbert-Traumann-Platz) kam es zu diversen Schäden und Störungen. Alleine bei der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG (GWG) waren 304 Hauhalte betroffen.

Quelle: regionalgifhorn.de 30.07.2018


Andere Schäden hervorgerufen durch Blitze - einige Beispiele

Open-Air-Veranstaltungen durch Gewitter gestört

Pokal-Fußballspiel startet verspätet

In Sandhausen (Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg) verzögerte sich der Anstoß des DFB-Pokalspiels zwischen den Fußballclubs SV Sandhausen und Borussia Mönchengladbach wegen eines Gewitters um 45 Minuten. Die Zuschauer auf den unteren Rängen wurden gebeten, sich in Sicherheit zu bringen.

Musical abgebrochen

In Erfurt wurde bei den Domstufenfestspielen zu Füßen des Mariendoms die Premiere der ersten Musical-Fassung von Umberto Ecos "Der Name der Rose" vorzeitig abgebrochen. Die rund 2000 Premierenbesucher brachten sich vor einer starken Regenfront mit Gewittern in Sicherheit.

Taubertal-Festival unterbrochen 

Das Festival" im bayerischen Rothenburg ob der Tauber nahe der baden-württembergischen Grenze wurde wegen Unwettern mit Gewittern unterbrochen. Die 15.000 Festivalbesucher wurden aufgefordert, in ihren Fahrzeugen oder im Stadtgebiet von Rothenburg Schutz zu suchen. Rund 400 Besucher fanden Schutz in einer Mehrzweckhalle.

InFranken.de / SWR.de 10.08.2019

Musikfestival Habitat unterbrochen

Christopher-Street-Day in Berlin abgebrochen

Christopher-Street-Day in Berlin abgebrochen

Auf einem Flugplatz bei Hohenlockstedt nördlich von Hamburg wurde das Musikfestival Habitat für mehrere Stunden unterbrochen.

Nach anhaltenden Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und auf Empfehlung von Feuerwehr und Polizei wurde der Berliner Christopher Street Day während der Abschlussveranstaltung abgebrochen.

Auch die Laufwettbewerbe der Runners Night am Kurfürstendamm in der City West sagten die Veranstalter ab, als ein Gewitter in kurzer Zeit herannahte.

Quelle: WetterOnline  Bild Morgenpost 28.07.2018


Sie haben einen Blitzunfall erlebt oder sind selbst vom Blitz getroffen worden?

VDE Aktion Blitzunfallanalyse

Noch immer ist die Bewertung nach Schadensursache, Einwirkmechanismen und medizinischer Diagnostik/Therapie bei Blitzunfällen mit Unsicherheiten behaftet. Aus der möglichst genauen Analyse dieser Unfälle lassen sich neue Erkenntnisse gewinnen. Außerdem ist zu klären, ob die seitens VDE genannten Schutzmaßnahmen wie z. B. „Personen in der Nähe von Metallmasten sind vor direktem Blitzschlag sicher.“ sich in der Realität widerspiegeln. Deshalb erfasst und analysiert der VDE Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB), Unterausschuss Unfallanalyse, Blitzunfälle mit Personen.

Blitzunfall melden

Informationen

Zahnräder Illustration für Zusammenarbeit

Mitmachen

An der Aktion Blitzunfallanalyse wirken mit

Zahnräder Illustration für Zusammenarbeit

An der Aktion Blitzunfallanalyse wirken mit

  • Von Blitzunfällen betroffene Personen (Geschädigte, Angehörige, Augenzeugen)
  • Einsatzkräfte (Notarzt, Polizei, Feuerwehr)
  • Medienvertreter (Zeitung, Radio, TV, Online)
  • Blitzschutz-Fachkräfte
  • Behandelnde Ärzte (Krankenhaus, Hausärzte, Fachärzte)
  • Experten des VDE ABB, Unterausschuss Unfallanalyse

Von Blitzunfällen betroffene Personen, Einsatzkräfte und Medienvertreter können die folgenden Formulare nutzen, um dem VDE einen Blitzunfall zu melden und Informationen über geschädigte Personen mitzuteilen.

Geschädigte Personen können zusätzlich mit dem Formular "Schweigepflicht-Entbindung" ihre Einwilligung zur Datenerhebung mitteilen.

Darstellung eines Prozesses

Ablauf

Ablauf der Unfallanalyse, die vom VDE ABB organisiert wird

Darstellung eines Prozesses

Ablauf der Unfallanalyse, die vom VDE ABB organisiert wird

  1. Blitzunfall melden: Ein Blitzunfall und Informationen zu geschädigten Personen werden dem VDE ABB gemeldet. Dies kann durch die betroffenen Personen, Einsatzkräfte oder Medienvertreter erfolgen.
  2. Untersuchende Person vor Ort benennen: Die Experten des VDE ABB sprechen Blitzschutz-Fachkräfte in der Nähe an und bitten diese, die Datenerhebung vor Ort durchzuführen.
  3. Daten erheben: Die Blitzschutz-Fachkräfte besichtigen den Unfallort, sprechen die vom Blitzunfall betroffenen Personen, Medienvertreter und Einsatzkräfte an und dokumentieren die entsprechenden Daten (Fotos, Fragebogen).
  4. Daten übermitteln: Die Blitzschutz-Fachkräfte übermitteln Informationen zum Blitzunfall und zu den geschädigten Pesonen an den VDE ABB.
  5. Daten analysieren: Die Experten des VDE ABB analysieren die Daten. Bei Nachfragen setzen sie sich mit den betroffenen Personen in Verbindung. Ggf. holen sie mit Zustimmung der Geschädigten zusätzliche Informationen bei den behandelnden Ärzten oder Einsatzkräften ein.
  6. Unfallbericht erstellen: Die Experten des VDE ABB fassen die Analysen in einem VDE internen Unfallbericht zusammen, der an die geschädigten Personen geschickt wird. Eine Kurzfassung wird auf der VDE Webseite zusammen.
Sicherheitsfangseil

Blitzschutz-Fachkräfte

Blitzschutz-Fachkräfte sind die wichtigsten Akteure, da sie die Datenerhebung vor Ort übernehmen.

Sicherheitsfangseil

Blitzschutz-Fachkräfte sind die wichtigsten Akteure, da sie die Datenerhebung vor Ort übernehmen.

Sie können sich auch unabhängig von einer Aufforderung durch den VDE ABB mit einem Blitzunfall in ihrem Umfeld befassen und nach Abschluss der Datenerhebung diese Daten an den VDE ABB übermitteln (Schritt 1. im Ablauf entfällt).

Der Abschnitt Informationen für Blitzschutz-Fachkräfte enthält eine Anleitung zur Datenerhebung und Unfallanalyse vor Ort.

Wichtig: Die VDE Aktion Blitzunfallanalyse erfüllt nicht die Anforderungen an gutachterliche Tätigkeiten. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Sachverständigen-Organisationen (öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige).

Datenschutz

Datenschutz

Alle im Auftrag des VDE ABB handelnden Personen (Blitzschutz-Fachkräfte, Experten des VDE ABB) müssen eine Vertraulichkeitsverpflichtung und Datenschutzerklärung abgeben.

Datenschutz

Alle im Auftrag des VDE ABB handelnden Personen (Blitzschutz-Fachkräfte, Experten des VDE ABB) müssen eine Vertraulichkeitsverpflichtung und Datenschutzerklärung abgeben.

Darin verpflichten sie sich,

  • die Datenerhebung vor Ort pseudonymisiert auszuführen
  • Dritten gegenüber nur pseudonymisierte Informationen weiterzugeben, so dass keine Rückschlüsse auf existierende Personen möglich sind
  • zusätzliche Informationen bei Einsatzkräften und behandelnden Ärzten nur mit Zustimmung der betroffenen Personen einzuholen
  • die erhobenen Daten ausschließlich im VDE ABB, Unterausschuss Unfallanalyse, zu nutzen
  • Blitzschutz-Fachkräfte: nach der Datenweiterleitung an den VDE ABB sämtliche personenbezogene Informationen in den persönlichen Unterlagen und auf Datenträgern zu löschen (Text, Fotos etc.)
  • Experten des VDE ABB: erhobene Daten von Blitzschutz-Fachkräften nur entgegen zu nehmen und zu analysieren, wenn die Blitzschutz-Fachkräfte die Vertraulichkeitsverpflichtung und Datenschutzerklärung abgegeben haben.

Pseudonymisierung

Bei der Datenerfassung werden personenbezogene und nicht personenbezogene Daten getrennt gespeichert:

  • Als personenbezogene Daten werden Vor- und Nachnamen, Telefonnummer, Emailadresse sowie - bei Einwilligung zur detaillierten Untersuchung auch Adresse und Geburtsdatum - gespeichert.
  • Bei der Erfassung der nicht personenbezogenen Daten wird mit Pseudonymen (Person A etc. ) gearbeitet.
  • Für statistische Auswertungen werden zusätzlich Geschlecht und Alter erfasst.

Datenaustausch und Datenspeicherung

Die in Webformularen erfassten Daten werden über das VDE interne E-Mail-System an die Geschäftsstelle übermittelt. Eine Weiterleitung dieser Daten über das öffentliche Emailsystem erfolgt nicht.

Der Datenaustausch zwischen Geschäftsstelle und an der Blitzunfallanalyse aktiv beteiligten Personen (Unterausschuss Unfallanalyse, Blitzschutz-Fachkräfte) wird über die VDE Teamsite realisiert. Diese Online-Arbeitsplattform ist nur autorisierten Personen über einen Browser mit HTTPS-Protokoll zugänglich. 
Innerhalb der Teamsite wird für jeden Blitzunfall eine Dokumentbibliothek für den Austausch von Dokumenten zwischen der untersuchenden Blitzschutz-Fachkraft und dem VDE eingerichtet. 
Der Unterausschuss Unfallanalyse hat Zugriff auf weitere Bereiche, in denen ausschließlich nicht personenbezogene Daten gespeichert werden.

Die für einen Blitzunfall angelegte Dokumentbibliothek wird spätestens im elften Jahr nach dem Blitzunfall gelöscht.

In der VDE Adressdatenbank werden personenbezogene Daten nur von den Personen gespeichert, die ihr Einverständnis dafür erteilt haben mit dem Verwendungszweck

  • Erhalt von Informationen zum Thema Blitzschutz
  • Interviewpartner Blitzunfall (VDE leitet Presseanfragen weiter. VDE gibt keine personenbezogene Daten bei Presseanfragen heraus.)


Weitere Informationen

GDV-Statistik 2019: 210 Millionen Euro Blitz- und Überspannungsschäden

Die Zahl der gemeldeten Einschläge ist 2019 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Entsprechend mussten die Versicherer weniger leisten als ein Jahr zuvor. Jeder einzelne Schaden kommt die Assekuranz jedoch teurer zu stehen denn je: Knapp 1.000 Euro kostet die Versicherer im Durchschnitt jeder gemeldete Blitzschaden.

Die Zahl der gemeldeten Einschläge ist 2019 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Entsprechend mussten die Versicherer weniger leisten als ein Jahr zuvor. Jeder einzelne Schaden kommt die Assekuranz jedoch teurer zu stehen denn je: Knapp 1.000 Euro kostet die Versicherer im Durchschnitt jeder gemeldete Blitzschaden.

Die deutschen Hausrat- und Wohngebäudeversicherer haben im vergangen Jahr für Blitz- und Überspannungsschäden rund 200 Millionen Euro geleistet. Das ist der niedrigste Wert seit 2013 und 40 Millionen Euro weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Blitzschäden lag mit 210.000 auf dem niedrigsten Stand der letzten 20 Jahre.

Entgegengesetzt ist die Entwicklung beim Schadendurchschnitt: Mit 970 Euro pro Blitzschaden lag er im Vorjahr so hoch wie noch nie seit 1998. Der Grund: Die Haushalte und Gebäude sind technisch immer besser ausgestattet. Bei einem Blitzeinschlag müssen häufig teure Heizungs- oder Jalousien-Steuerungen repariert oder ersetzt werden.

Quelle: GDV www.gdv.de 22.07.2020

Download Bild


Newsletter in Tablet liegt auf einer Tastatur
Coloures-Pic / stock.adobe.com

Mit dem VDE Newsletter Blitzschutz informiert sein!

Der VDE Ausschuss Blitzschutz und Blitzforschung (VDE ABB) informiert über die Gefahren durch Blitze und mögliche Schutzmaßnahmen. In einem Newsletter berichten wir über Neues und Aktuelles zum Blitzschutz, Überspannungsschutz und zur Blitzforschung.

Interessenten können sich für einzelne Themen registrieren und erhalten dann individuell zusammengestellte Informationen.

Newsletter Blitzschutz bestellen

Das könnte Sie auch interessieren