Veranstaltungen

Mehr erfahren

Kontakt

ETG-Geschäftsstelle

Meldungen

Mehr erfahren
01.01.2014 Mitgliederinformation 31 0

Editorial II - ETG Mitgliederinformation

etg-speh-bild

Dr.-Ing. Rainer Speh, Siemens AG, München

Liebe ETG-Mitglieder,

zunächst möchte ich mich im Namen des neu gewählten ETG-Vorstands der Amtsperiode 2014-2016 für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und ihnen versichern, dass wir mit allen Kräften und Möglichkeiten ihre Erwartungshaltung versuchen zu erfüllen.

Ich möchte es aber auch nicht versäumen, dem letzten ETG-Vorstand der Amtsperiode 2011-2013 für die geleistete Arbeit zu danken. In diesem Zusammenhang verweise ich auch auf den Bericht des letzten Vorstands in dieser Mitgliederinformation (Beiträge E2).

In den aufregenden Zeiten der Energiewende konnte die ETG in den vergangenen drei Jahren wiederum entscheidende Impulse an die Politik, die allgemeine Öffentlichkeit aber auch an die Fachwelt geben. Unsere technisch-fundierten Studien werden inzwischen als unverzichtbare und wichtige Beiträge zur Weiterentwicklung der Energielandschaft in Deutschland angesehen.
Diese erfolgreiche Arbeit gilt es in den nächsten drei Jahren fortzusetzen. Das bedeutet zum einen laufende Arbeiten der Task Forces zum Abschluss zu bringen und die richtigen Schlüsse aus den Ergebnissen zu ziehen, zum anderen aber auch neue Task Forces auf den Weg zu bringen. Hier sollten insbesondere systemtechnische Aspekte im Vordergrund stehen. Diese dürfen sich aber nicht nur auf die Elektrische Energietechnik beschränken. Für eine engere Zusammenarbeit mit anderen Verbänden u.a. zu Themen wie „Power to Gas“ sind erste Schritte getan. Hier gilt es nicht nur in den nächsten drei Jahren gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Gemeinsam gestalten ist ein gutes Stichwort. Wir haben schon viel in der ETG geleistet, aber es gibt noch eine Menge mehr zu tun. Deshalb möchte ich nicht nur alle ETG-Mitglieder sondern die gesamte Fachwelt motivieren, sich aktiv an unseren Arbeiten zu beteiligen. Das betrifft nicht nur die Mitarbeit in den Fachbereichen oder in den Task Forces sondern auch in den Bezirksvereinen und Landesverbänden. Wir sollten und müssen uns als vertrauensvoller Berater in Fragen der zukünftigen Energieversorgung der Öffentlichkeit präsentieren. Fragen zu wie und wo sie sich aktiv beteiligen können, beantwortet Ihnen gerne die ETG-Geschäftstelle.
Apropos Geschäftstelle. Dieser gilt abschließend mein Dank für die gute Zusammenarbeit und die jederzeit professionelle Unterstützung in der täglichen Arbeit.

Ihr
Dr. Rainer M. Speh

Das könnte Sie auch interessieren