Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), EMF, Funk
VDE
15.03.2018 3379 0

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), EMF, Funk – Prüfung und Zertifizierung im VDE-Institut

Elektrotechnische Produkte müssen nicht nur einwandfrei funktionieren und damit sicher und störfest sein. Sie dürfen auch während des Betriebes keine anderen Geräte beeinflussen und keine unzulässigen Netzrückwirkungen verursachen. Für Funkanlagen muss die effektive und effiziente Nutzung des Funkspektrums sicher gestellt sein. Das VDE-Institut führt EMV- und Funkprüfungen auf Grundlage internationaler Richtlinien, Normen und Gesetzen durch.

Kontakt

Hartmut Berndt

Die Prüf- und Zertifizierungstätigkeiten des VDE-Instituts sind international in hohem Maße anerkannt. Das liegt vor allem an der hohen Prüfqualität und der Integrität der Mitarbeiter. Dafür ist unser Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert und anerkanntes Prüflabor (CBTL) im internationalen Zertifizierungssystem der IECEE (CB-System). Akkreditierungen bestehen von der Bundesnetzagentur, der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS). Ebenfalls sind wir vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) als Technischer Dienst im Bereich der Kraftfahrzeuge und -komponenten benannt. Ferner ist das VDE-Institut als Notifizierte Stelle („Notified Body“) mit der Kennnummer 0366 bei der EU für die EMV-Richtlinie 2014/30/EU und die Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU anerkannt.

Wir führen u. a. folgende EMV- und Funkprüfungen nach harmonisierten Europäischen Normen durch:

  • EMV – Emissionsprüfung
  • EMV – Störfestigkeitsprüfung
  • EMV – Oberschwingungen und Flicker im Stromversorgungsnetz
  • Funkprüfungen nach Artikel 3 (2) der Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU (RED)
  • Prüfungen der EMV und elektrische Prüfungen für Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten

Zur Durchführung dieser EMV-Prüfungen verfügt das VDE-Institut über eine hervorragende Prüf- und Messausrüstung, die eine schnelle und effiziente Prüfung gewährleistet.

Leistungen und Prüfungen

Wir sind Ihr Partner für die EMV und Funkprüfungen von

  • Automatisierungstechnik, Laborgeräte
  • Elektronischen Installationsschaltern
  • Elektrowerkzeugen
  • Funkanlagen und Funkmodulen (WLAN, ZigBee, ZWave, Bluetooth etc.)
  • Hausgeräten
  • Hochstrom-Leistungsschaltern
  • Informationstechnischen Einrichtungen (ITE)
  • Kraftfahrzeugen und -komponenten (Automotive)
  • Leuchten- und Leuchtenzubehör
  • Medizingeräten
  • Mikrowellengeräten
  • Pedelecs (< 25 km/h) und schnelle e-Bikes (45 km/h)
  • Solar-Wechselrichtern
  • vielen weiteren elektrischen Geräten, Komponenten und Systemen


 

Unsere Leistungen im Detail

  • EMV- und Funkprüfungen an Produkten, Systemen und Komponenten
  • Erstellung von EMV- und Funkprüfberichten als Basis für die CE-Kennzeichnung 
  • Zertifizierungen mit VDE-EMC-Zeichen
  • Prüfungen nach Kundenspezifikation
  • Bereich Automotive:
    - Prüfungen zur Erlangung des E1-Zeichens (Kraftfahrtbundesamt, KBA) für Komponenten nach ECE-Regelungen
    - Prüfungen nach Werksnormen und ISO Normen
  • Bereich Funk: 
    - Prüfungen nach ETSI Normen zum Nachweis der Übereinstimmung mit den Anforderungen der RE (2014/53/EU) Richtlinie für Funkanlagen kleiner Leistung (SRD), Bluetooth, WLAN, Zigbee, ZWave und anderer Funktechnologien
    - EU-Baumusterprüfbescheinigung einer notifizierten Stelle nach der Funkanlagenrichtlinie (2014/53/EU), wenn Anforderungen von harmonisierten Normen nicht oder nur teilweise eingehalten werden können oder Geräte mit Funkmodulen versehen werden („Combined Equipment“)
    - Ausstellung von CB-Prüfberichten und CB-Zertifikaten für EMV auf der Basis von IEC(CISPR)-Normen
    - Emissionsmessungen nach Regelungen der FCC (USA) oder IC (Kanada)

Prüfberichte, Zertifikate und weitere Leistungen

  • Zertifizierung mit dem VDE-EMC-Zeichen oder VDE-GS-Zeichen
  • EMV- und Funkprüfberichte als Basis für die CE-Kennzeichnung
  • EU-Konformitätsnachweise
  • CB-Prüfberichte und CB-Zertifikate für EMV
  • Prüfberichte für den Prozess „Self Declaration of Conformity (SDoC)“ für FCC (USA), Prüfberichte nach IC-Normen (Kanada) 
  • Zertifizierung von Komponenten und Fahrzeugen durch das KBA (E1-Kennzeichnung)
  • Konformitätsaussage („Statement of Conformity“) zu EMV- oder Funknormen oder der Funkanlagen- und EMV-Richtlinie
  • Schulungen zu Grundlagen der EMV, Funkanlagen oder speziellen EMV- bzw. Funknormen
  • Normenberatung im Entwicklungsprozess
  • Vor-Ort Messungen der EMV oder der elektromagnetischen Felder (EMF) in Ihren Anlagen oder Räumen
  • Weltweite Zulassung von Funkgeräten und Funkmodulen


 

Einige der von uns abgedeckten Normen und Richtlinien:

  • EMV-Richtlinie 2014/30/EU (CE-Kennzeichnung)
  • Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU (CE-Kennzeichnung)
  • Anforderungen der USA (FCC), Kanada (IC)
  • ECE-R 10 (Elektromagnetische Verträglichkeit von Fahrzeugen zur Erlangung des E1-Zeichens)
  • Kundenspezifikationen, vor allem im Bereich Automobil-EMV und elektrischer Prüfungen


 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Fachkompetente Ansprechpartner mit langjähriger Erfahrung aus Normung und Prüfung
  • Zügige und zuverlässige Abwicklung ihrer Prüfaufträge durch neuartige Messmethoden und gute Ausrüstung
  • Automatische und damit zeitsparende Messabläufe
  • Weltweite hohe Akzeptanz der VDE-Prüfberichte bei ausländischen Zertifizierungspartnern sowie Regulierungsbehörden
  • Zugang zum Weltmarkt mit den Prüfberichten und Zertifikaten des VDE über unseren internationalen Zertifizierungsservice
  • Auf Wunsch auch Vor-Ort-Messungen und Begutachtungen
  • Das Labor für elektromagnetische Verträglichkeit, Funk und EMF ist auf dem aktuellen Stand der Technik und für kleine und sehr große, schwere und leistungsstarke Prüflinge ausgestattet.

Notifizierte Stelle EMV

Der Hersteller muss die elektromagnetische Verträglichkeit des von ihm hergestellten Produktes sicherstellen und muss erklären, dass die Schutzanforderungen nach dem EMV-Gesetz eingehalten werden. Üblicherweise wird die Übereinstimmung eines Gerätes mit den Schutzanforderungen dadurch nachgewiesen, dass dieses Gerät einer Prüfung nach einschlägigen harmonisierten Normen unterzogen wird.

Die Richtlinie lässt Herstellern aber auch die Möglichkeit, den Nachweis auf andere Weise zu erbringen.

Unabhängig davon, welches Verfahren für die Konformitätsbewertung gewählt wurde: Der Hersteller hat nach den Bestimmungen des Anhangs II, III und IV der EMV-Richtlinie 2014/30/EU technische Unterlagen zu erstellen, aus denen hervorgeht, dass das Gerät die grundlegenden Anforderungen der EMV-Richtlinie erfüllt.

Optional kann der Hersteller die technischen Unterlagen durch eine benannte Stelle bewerten lassen. Die Einschaltung einer benannten Stelle empfiehlt sich insbesondere,

  • wenn der Hersteller seine Überlegungen zum Nachweis der Einhaltung der Schutzanforderungen durch eine unabhängige, kompetente Stelle bestätigt haben möchte
  • wenn harmonisierte EMV-Normen aufgrund der Besonderheiten eines Produktes nur teilweise oder mit Abweichung angewandt wurden

Ergebnis der Baumusterprüfung nach EMV-Richtlinie ist eine EU-Baumusterprüfbescheinigung („EU-Type Examination Certificate“) gemäß EMV-Richtlinie 2014/30/EU zusammen mit einem Bewertungsbericht.
Eine EU-Baumusterprüfbescheinigung können wir Ihnen auch dann ausstellen, wenn Sie keine Prüfungen in unserem Hause durchgeführt haben.

Messausstattung und Spezifikationen

Um Ihnen qualitativ hochwertige Ergebnisse zu bieten, verfügt unser EMV-Testzentrum über moderne Prüf- und Messsysteme. Schnelle Messungen sind durch den Einsatz von Zeitbereichsmessverfahren (TDEMI, ESR) gewährleistet. Mit unserer großen Absorberhalle (10 m Messabstand), stehen Ihnen Einrichtungen auf dem neuesten technologischen Stand auch für große Geräte und Anlagen zur Verfügung.

Darüber hinaus unterhalten wir eine Reihe von Sonderprüfeinrichtungen, wie z. B. eine Hochstromanlage bis 5000 A für die EMV-Prüfung von elektronischen Leistungsschalter und Prüfeinrichtungen für Solar-Wechselrichter, um den speziellen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.

Spezielles Highlight ist die neue Funkprüfanlage von Rohde & Schwarz (TS8997), die eine automatische Vermessung von WLAN oder Bluetooth-Geräten mit bis zu acht (8!) Antennen (Kanälen) nach neuesten Anforderungen im Frequenzbereich 2,4 GHz und auch 5 GHz (EN 301 893 V2.1.1) ermöglicht.

Die Energieversorgung reicht bis 230/400V, 125 A, 50 Hz DC bis 1000 Hz 108 A/Phase 3ph. Als Medien sind Wasser, Abwasser und Druckluft der Drehscheibe verfügbar.

Neben den unten aufgeführten Prüfeinrichtungen verfügen wir über umfangreiche Hilfsmittel und Zusatzgeräte für die Überwachung der Prüflinge oder für Modifikationen. Darunter fallen LIN-Bus, CAN-Bus, Flexray, LWL Transceiver, Strommessung per LWL und weitere Möglichkeiten der Überwachung direkt auf den Platinen. Auch ein Rhode & Schwarz Audio-Analysator steht zur Verfügung. Messungen mit Mikrofonen können in Zusammenarbeit mit unserem Akustiklabor erfolgen.

Nutzen Sie unsere vielfältigen Prüfmöglichkeiten

Messräume

  • Absorberhalle mit 10 Meter Messentfernung und 6 Meter Drehscheibendurchmesser. Größe 23 m x 16 m x 10 m, Torgröße 4 m x 4 m, Tragfähigkeit 5 Tonnen. Im Keller unter der Drehscheibe ein Schirmraum (2,5 m x 2,5 m) für notwendige Zusatzgeräte des Prüflings.
  • Großkabine (110 qm) mit ebenerdigem Zugang
  • Fünf weitere Schirmkabinen (15 bis 25 qm)
  • Geschirmter Prüfraum für Impulsprüfungen Automotive
  • Kompakt-Vollabsorberhalle (20 MHz bis 3 GHz) für Einstrahlung und Emissions-Vormessungen (3 m Messabstand)
  • Absorberhalle für Automotive-Komponenten (ACTC) mit 6,5 m x 5 m Grundfläche und fest montiertem Prüftisch für schnelle Messungen und geringe Rüstzeiten
  • Montageplatz


 

Störaussendungen

  • Messung in der Absorberhalle von 30 MHz bis 18 (40) GHz, 3 m und 10 m Messabstand 
  • Mehrere moderne Zeitbereichsmesssysteme TDEMI X und ESR für extrem schnelle Vor- und Endmessungen
  • Messplätze für Störspannung mit Netznachbildung bis 200 A/Phase
  • Knackanalysatoren mit 4 Kanälen
  • Vollautomatischer, sehr schneller Messplatz mit TDEMI X für die Messung der Funkstörleistung
  • Rahmenantennen zur Messung der magnetischen Feldstärke 9 kHz – 30 MHz
  • Emissions-Messmöglichkeiten bis 26 GHz (40 GHz)
  • FCC-Messungen (110 V, 60 Hz, 3phasig bis 100 A/Phase in der Drehscheibe)


 

Netzrückwirkungen

Wir führen Präzisionsmessungen der Oberschwingungsströme, Spannungsschwankungen und Flicker mit Linearverstärkern (keine Schaltnetzteile) bis 75 A/Phase, auch für japanische und koreanische Netzimpedanzen durch.

  • Schnelle Messung von Harmonischen und Flicker auf drei Phasen gleichzeitig
  • Stromquelle: 3 Phasen, Dauerleistung 25 kVA je Phase, Kurzzeitleistung (~ 1 h) 37 kVA pro Phase, Frequenz: DC – 5 kHz, auch geeignet für Airbus-Anforderungen (900 Hz)

Störfestigkeit

  • Impulsförmige Störgrößen wie Surge (8 kV), Burst (7 kV) mit Koppelnetzwerken bis 100 A/Phase, ESD (30 kV)
  • Einstrahlung 20 MHz bis 18 GHz mit hoher Leistung der Verstärker ohne Umbau des Prüflings direkt in der großen Absorberhalle oder in einem zweiten Vollabsorberraum (FAR)
  • Spannungsänderungen und kurze Unterbrechungen bis 100 A/Phase dreiphasig
  • Hochfrequenz-Einströmung (Koppelnetzwerk bis 63 A/Phase)
  • Magnetfeld mit energietechnischer Frequenz (bis 3 m x 3 m x 3 m Volumen)
  • Störfestigkeit gegen Harmonische der Netzspannung (bis 100 A/Phase Dauerstrom)
  • Verschiedene Manipulatoren für Störfestigkeitsuntersuchungen


 

Funkanlagen und Funkmodule

  • Funkmessplatz mit Rohde & Schwarz TS8997
  • Messplatz für Roboter-Rasenmäher und andere Funkanlagen unter 150 kHz nach EN 303 447
  • Spektrum Analysator FSW bis 67 GHz
  • Geeignete Antennen
  • Vollabsorber-Funkmessraum („Fully Anechoic“) mit 3 m Messabstand (Im Aufbau)

EMF (Elektromagnetische Felder, Schutz von Menschen in Feldern)

  • Feldsonden für Magnetfelder, elektrische Felder von 5 Hz bis 3 GHz

Prüfung und Zertifizierung von Funkanlagen

Das VDE-Instistut führt Funkprüfungen nach RED-Richtlinie durch

Funkprüfungen

Die Definition einer Funkanlage ist gemäß Artikel 2.1 der Funkanlagenrichtlinie (2014/53/EU) „ein elektrisches oder elektronisches Erzeugnis, das zum Zweck der Funkkommunikation und/oder der Funkortung bestimmungsgemäß Funkwellen ausstrahlt und/oder empfängt, oder ein elektrisches oder elektronisches Erzeugnis, das Zubehör, etwa eine Antenne, benötigt, damit es zum Zweck der Funkkommunikation und/oder der Funkortung bestimmungsgemäß Funkwellen ausstrahlen und/oder empfangen kann“.

Das VDE-Instistut führt Funkprüfungen nach RED-Richtlinie durch

Die Definition einer Funkanlage ist gemäß Artikel 2.1 der Funkanlagenrichtlinie (2014/53/EU) „ein elektrisches oder elektronisches Erzeugnis, das zum Zweck der Funkkommunikation und/oder der Funkortung bestimmungsgemäß Funkwellen ausstrahlt und/oder empfängt, oder ein elektrisches oder elektronisches Erzeugnis, das Zubehör, etwa eine Antenne, benötigt, damit es zum Zweck der Funkkommunikation und/oder der Funkortung bestimmungsgemäß Funkwellen ausstrahlen und/oder empfangen kann“.

Für den Bereich der Funkanlagenrichtlinie prüfen wir für Sie die EMV, die Spektrumsnutzung und die Sicherheit Ihrer Geräte und Funkanlagen. Im Bereich der Prüfung von kombinierten Geräten (Geräte mit Funkschnittstelle) verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen.

Wir prüfen für Sie Funktechnologien für den Nahbereich (bis 100 m) wie WLAN, Bluetooth, ZigBee und auch proprietäre Funktechnologien für Fernsteuerungen oder Sensorik (z. B. im 868 MHz-Band). GSM und LTE decken wir über Partner ab.

Weiterhin bieten wir Ihnen eine EU-Baumusterprüfbescheinigung („EU-Type Examination Certificate“) durch unsere Notifizierten Stelle nach Richtlinie 2014/53/EU an.

Das VDE-Institut ist Notifizierte Stelle für Funkanlagen

Notifizierte Stelle für Funkanlagen

Die Funkanlagenrichtlinie („Radio Equipment Directive“ RED) 2014/53/EU fordert verbindlich die Einschaltung einer Notifizierten Stelle, wenn eine harmonisierte Norm nicht oder nur teilweise für die grundlegende Anforderung „Effiziente und effektive Verwendung des Funkspektrums“ nach Artikel 3 (2) angewandt wurde.

Das VDE-Institut ist Notifizierte Stelle für Funkanlagen

Die Funkanlagenrichtlinie („Radio Equipment Directive“ RED) 2014/53/EU fordert verbindlich die Einschaltung einer Notifizierten Stelle, wenn eine harmonisierte Norm nicht oder nur teilweise für die grundlegende Anforderung „Effiziente und effektive Verwendung des Funkspektrums“ nach Artikel 3 (2) angewandt wurde.

Sehr oft ist dies der Fall, wenn ein bereits vorgeprüftes Funkmodul in ein Gerät eingebaut wird, das bisher keine Funkschnittstelle hatte. Dann entsteht ein so genanntes „Kombiniertes Gerät“ („Combined Equipment“). In diesen Fällen ist die Einschaltung der Notifizierten Stelle meist verbindlich, da keine vollständiger Funkprüfbericht für das neue, kombinierte Gerät durch den Hersteller  vorgelegt werden kann.

Wir sind als Notifizierte Stelle für Funkanlagen unter der EU-Nummer 0366 (NANDO-Datenbank) benannt und bieten auf der Basis einer Dokumentenprüfung die Ausstellung folgender Dokumente an: 

  • EU-Baumusterprüfbescheinigung („EU-Type Examination Certificate“) gemäß Richtlinie 2014/53/EU
  • Evaluierungsbericht zur EU-Baumusterprüfbescheinigung

Eine EU-Baumusterprüfbescheinigung können wir Ihnen auch dann ausstellen, wenn Sie keine Prüfungen in unserem Hause durchgeführt haben.

Das VDE-Institut unterstützt Sie bei der weltweiten Zertifizierung

Weltweite Zertifizierung für Wireless-Produkte

Unser Internationaler Service unterstützt Sie bei der weltweiten Zulassung Ihrer Funkgeräte und Funkmodule.

Das VDE-Institut unterstützt Sie bei der weltweiten Zertifizierung

Unser Internationaler Service unterstützt Sie bei der weltweiten Zulassung Ihrer Funkgeräte und Funkmodule.

Nahezu weltweit unterliegen Produkte mit Funk gesetzlichen Regelungen. Damit sind Zertifizierungen oder Registrierungen in den verschiedenen Ländern die Grundvoraussetzung für das legale Inverkehrbringen von Produkten, die Funktechnik zur Kommunikation verwenden.

Neben der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) müssen solche Produkte vor allem den Regelungen zur Spektrumsnutzung in den in den jeweiligen Ländern geltenden gesetzlichen Anforderungen entsprechen. In Europa ist dafür die Funkanlagenrichtlinie (Radio Equipment Directive, RED) verbindlich anzuwenden. In vielen Ländern können die vom VDE nach der RED geprüften und mit einer EU-Baumusterprüfbescheinigung versehenen Produkte entsprechend zertifiziert und zugelassen werden. In anderen Ländern ist entweder eine lokale Prüfung obligatorisch oder es können Prüfberichte z. B. nach den Regeln der FCC in den USA Verwendung finden, um die lokalen Zertifizierungsanforderungen zu erfüllen.

Dank unseres internationalen Netzwerks sind wir für Sie der ideale Partner für die Abwicklung der lokal notwendigen Prüfungen sowie der auf bereits bestehenden Testreporten basierenden Zertifizierungen.

Unser besonderer Service für Sie:
Die Gültigkeit bestehender Zertifikate behalten wir für Sie immer im Auge und informieren Sie rechtzeitig, damit Sie ihre Produkte weiterhin legal in den Zielmärkten vermarkten dürfen.

EMV an Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten

In modernen Fahrzeugen spielt die EMV eine große Rolle für die sichere Funktion der umfangreichen Elektronik. Das VDE-Institut bietet Ihnen im Bereich der EMV und der elektrischen Prüfung von Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten auf Ihren Bedarf zugeschnittene Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen an. Dabei prüfen wir nach nationalen sowie internationalen Normen und Werksspezifikationen der großen Automobil- und LKW-Hersteller (OEM). Aber auch Prüfungen nach Kundenspezifikationen gehören in unser Portfolio. Dazu gehören beispielsweise auch Umwelt- und Mechanikprüfungen.

Gesetzlicher Bereich

(Typgenehmigung KBA, E-Kennzeichnung)
Wir sind ein durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA) benannter Technischer Dienst der Kategorie A und D (Nr. KBA-P 00021-97) für die Bereiche EMV (Fahrzeuge und Komponenten, Vierrädrige und zwei- bzw. dreirädrige Fahrzeuge) und Schallzeichen. Für schnelle E-Bikes oder elektrische Zweiräder (S-Pedelec) bis 45 km/h können wir Ihnen eine Gesamtzulassung beim Kraftfahrtbundesamt anbieten.

Messaustattung

Einstrahlung mit Antennen bis 200 V/m

  • Stripline Einstrahlung
  • TEM-Zelle
  • BCI Methode (Stromeinkopplung)
  • Nahfeldsimulation (Einstrahlung) mit speziellen Nahfeldantennen
  • Emissionsmessungen (CISPR 25)
  • Emissionsmessung Magnetfeld
  • Prüfung von Hochvoltkomponenten
  • Umfangreiche Simulationsunterstützung (CAN, LIN, Flexray, Strommessung etc.)
  • Wasser, Abwasser, Druckluft
  • Spezielle Hochvolt Versorgungsmöglichkeit über Filter (bis 1000 V / 200 A)
  • Nahfeld-Antennenprüfung „Handy-Test“ (ISO 11452-9)
  • Moderner Rollenprüfstand für EMV-Zweiradprüfung mit Pedalantrieb (Pedelecs, E-Bikes)



 

Unsere Fachkompetenz für Ihren Markterfolg

Die Experten des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts stehen Ihnen für Fragen rund um richtlinienspezifische und normativ-technische Möglichkeiten zur Verfügung und klären Anforderungen zur Konformität mit den anerkannten Regeln der Technik gerne in einem Gespräch.

Bei Bedarf steht unseren Kunden ein externes Ingenieurbüro zur Verfügung. So können Lösungen erarbeitet werden, um Schaltungen und Geräte hinsichtlich der EMV so zu optimieren, dass die Anforderungen eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren