Aktivitäten im Freien sind bei Gewitter lebensgefährlich: Fahrradfahren, Wandern, Fußball, Wassersport
19.05.2020 Fachinformation

Wie wirken Blitze auf Menschen, Tiere, Gebäude, Technik?

Blitze sind faszinierende Erscheinungen - mit fatalen Folgen. Hier erfahren Sie mehr über Blitzunfälle, Brand, Überspannungen...

Aktuelle Meldung

13.06.2020: Mann stirbt nach Blitzeinschlag in Höhnstedt

In Höhnstedt im Saalekreis starb ein Mann (44 J.) durch einen Blitzeinschlag. Während einer Gartenfeier in einem Wald verließ der Mann die Gruppe. Es regnete stark; auf dem Wegboden floss das Wasser wie in einem kleinen Bach. Nach einem lauten Donner wurde der Mann leblos unterhalb einer Freileitung gefunden. Der hölzerne Leitungsmast weist Blitzspuren auf; die metallene Mastabspannung ist teilweise geschmolzen. Die Reanimationsmaßnahmen wurden erfolglos abgebrochen.

Siemens BLIDS hat zwei Blitze mit Blitzstoßströmen von -18,0 kA und -13,1 kA aufgezeichnet.

Der vermutliche Unfallhergang lässt sich demnach so beschreiben: Die geschädigte Person befand sich im Freien. Sie wurde vermutlich durch Blitzüberschlag getötet. Der Blitz hatte wahrscheinlich eine Stromleitung getroffen. Dieser Treffer erfolgte entweder direkt (durch das Blätterwerk der Bäume hindurch) oder als Überschlag nach einem Blitzeinschlag in einen Baum. Der Blitz fand keinen gut leitfähigen Weg in die Erde und sprang auf die Person in der Nähe über: Der hölzerne Leitungsmast weist Blitzschäden auf; eine metallene Mastabspannung ist teilweise geschmolzen. Der genaue Abstand zwischen Unfallopfer und Mast bzw. Mastabspannung ist derzeit leider nicht bekannt.

Inhalt

  • Warum sind Blitze für Personen gefährlich?
  • Unfälle durch Blitzeinwirkung: Pathophysiologie, Präklinische Notfallmedizin, Akut- und Spätfolgen - VDE-Information Blitzschutz

Warum sind Blitze für Personen gefährlich?

Blitz

Blitze sind elektrische Erscheinungen.

Allerdings mit einigen Besonderheiten:

Blitz

Allerdings mit einigen Besonderheiten:

  • Es treten Ströme von 200.000 Ampere und mehr auf. Zum Vergleich: Die Stromleitung einer Wohnung ist für 16 Ampere ausgelegt, also 10.000 mal weniger.
  • Ein Blitz besteht meistens aus mehreren, sehr kurzen Blitzentladungen, die 0,2 bis 2 Tausendstel Sekunde dauern.
  • Ein Blitz verbindet die Gewitterwolke mit der Erde. (Die Blitze in und zwischen Gewitterwolken können in Hinblick auf die Gefährdung von Personen vernachlässigt werden.)
  • Blitze können nicht verhindert werden. Blitzschutzsysteme bieten Schutz vor Blitzen.

In Deutschland sterben im Durchschnitt fünf Personen pro Jahr durch Blitze, über 100 Personen werden verletzt.

Blitze verletzen Personen auf verschiedene Weise:

Personen im Freien - z.B. Fußballer - sind durch direkte Blitzeinschläge stark gefährdet

Direkt vom Blitz getroffen

Halten sich Personen im Freien auf, kann ein Blitz sie direkt treffen.

Personen im Freien - z.B. Fußballer - sind durch direkte Blitzeinschläge stark gefährdet

Halten sich Personen im Freien auf, kann ein Blitz sie direkt treffen.

Dann fließt der Blitz über den Körper und verursacht Bewusstlosigkeit, innere oder äußere Verbrennungen, Atemstillstand, Herzstillstand oder Lähmungen.

Der direkte Einschlag tritt selten auf, bewirkt jedoch schwerste bis tödliche Verletzungen und muss unbedingt verhindert werden.

Ein Blitz springt auf eine Person über

Blitzüberschlag

Von Bäumen oder hölzernen Masten kann ein Blitz auf Personen in der Nähe überspringen, auch über mehrere Meter.

Ein Blitz springt auf eine Person über

Von Bäumen oder hölzernen Masten kann ein Blitz auf Personen in der Nähe überspringen, auch über mehrere Meter.

Der Blitzüberschlag verursacht mittlere bis tödliche Verletzungen. Er tritt etwas häufiger auf als der Direkteinschlag.

Berührungsspannung kann bei metallenen Objekten auftreten

Berührungsspannung

Beim Berühren von Metallmasten für Flutlicht o.ä., die zum Blitz Verbindung haben, fließt ein Teil des Blitzes durch Personen.

Berührungsspannung kann bei metallenen Objekten auftreten

Beim Berühren von Metallmasten für Flutlicht o.ä., die zum Blitz Verbindung haben, fließt ein Teil des Blitzes durch Personen.

Die Berührungsspannung tritt etwas häufiger als der Direkteinschlag auf und kann mittlere bis tödliche Verletzungen bei Personen hervorrufen.

Rund um den Eintritt eines Blitzes in den Erdboden sind Personen durch Schrittspannung gefährdet

Schrittspannung

Ausgehend von der Einschlagstelle breitet sich der Blitz im Erdboden in alle Richtungen aus. Eine Person nimmt mit den Beinen eine „Schritt“-Spannung auf - ein Teil des Blitzes geht durch den Körper.

Rund um den Eintritt eines Blitzes in den Erdboden sind Personen durch Schrittspannung gefährdet

Ausgehend von der Einschlagstelle breitet sich der Blitz im Erdboden in alle Richtungen aus. Eine Person nimmt mit den Beinen eine „Schritt“-Spannung auf - ein Teil des Blitzes geht durch den Körper.

Die Schrittspannung tritt auch bei Personengruppen auf, wenn sich Personen berühren.

Die Schrittspannung ist die häufigste Gefährdung, verursacht allerdings die geringsten Verletzungen.

Blitz schlägt in Baum ein - Gefahr von Brand und Explosion

Brand und Explosion

Vom Blitz getroffene Objekte, z.B. Gebäude ohne Blitzschutzsystem oder Bäume, können sich entzünden oder explodieren. Durch einen Brand entstehen nicht nur hohe wirtschaftliche Verluste. Halten sich Personen in der Nähe auf, besteht Lebensgefahr.

Blitz schlägt in Baum ein - Gefahr von Brand und Explosion

Vom Blitz getroffene Objekte, z.B. Gebäude ohne Blitzschutzsystem oder Bäume, können sich entzünden oder explodieren. Durch einen Brand entstehen nicht nur hohe wirtschaftliche Verluste. Halten sich Personen in der Nähe auf, besteht Lebensgefahr.

Eine besondere Gefährdung tritt bei Bäumen auf! Bei einem Blitzeinschlag in einen Baum werden häufig größere Teile von Ästen, Rinden und Stämmen abgesprengt, die wie Pfeile mehrere Meter mit großer Wucht durch die Luft fliegen und Personen in der Nähe verletzen können.

Überspannung und Nennspannung im Kurvenverlauf

Überspannung

In der Nähe eines Blitzes treten Überspannungen in elektrischen Leitungen auf.

Überspannung und Nennspannung im Kurvenverlauf

In der Nähe eines Blitzes treten Überspannungen in elektrischen Leitungen auf.

Diese entstehen durch Blitzüberschläge auf die Leitungen oder durch die sogenannte Induktion: Die Leitungen wirken wie Antennen und nehmen einen Teil der Blitzenergie auf.

Die Überspannung ist für Personen i.d.R. nicht schädlich. Allerdings können sicherheitstechnische Anlagen wie z.B. Notbeleuchtung, Gefahrenmeldeanlagen (z.B. Brandmelde-, Alarmierungsanlagen), die nicht gegen Überspannung geschützt sind, ausfallen und im Gefahrenfall versagen, was eine Personengefährdung begünstigt.


Unfälle durch Blitzeinwirkung

Pathophysiologie, Präklinische Notfallmedizin, Akut- und Spätfolgen

In diesem Merkblatt des VDE|ABB wird beschrieben, wie Ärzte aber auch Laien vom Blitzschlag betroffene Menschen retten und welche akuten und später auftretenden Verletzungen durch Blitzeinwirkung hervorgerufen werden können. Es fasst aus der Sicht unterschiedlicher medizinischer Fachdisziplinen und der Veterinärmedizin den aktuellen Kenntnisstand zusammen.

Zielgruppe: Ärzte und medizinisch interessierte Laien

Pro Jahr sind etwa 800 Menschen in Deutschland direkt durch Blitze betroffen, davon gibt es durchschnittlich rund 130 Verletzte und drei bis sieben Todesfälle. Das richtige Verhalten am Unfallort ist dabei lebensrettend, denn Todesfälle nach Blitzeinwirkung sind selten, wenn vor Ort schnell und richtig geholfen wird.

Seit 2011 beschäftigt sich der VDE-Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung intensiver mit Blitzunfällen, insbesondere mit den Wirkungen von Blitzen auf Menschen und Tiere. Unter Mitarbeit von Experten aus diversen medizinischen Fachdisziplinen hat der Arbeitskreis Blitzunfälle Fakten zusammengetragen, offene Fragen diskutiert und neue Erkenntnisse publiziert.

In diesem Merkblatt wurden die Ergebnisse des Arbeitskreises Blitzunfälle zusammengefasst.

Diskussionsveranstaltung „Blitzentladung auf Mensch und Tier“

Am 27.11.2014 fand in Berlin eine Diskussionsveranstaltung  mit deutschsprachigen Experten statt. Die im Arbeitskreis angesprochenen Themen wurden den Fachleuten präsentiert und zusammen mit weiteren Fachbeiträgen diskutiert. Der unten stehende Bericht fasst sowohl die Ergebnisse des Arbeitskreises Blitzunfälle als auch die Diskussion am 27.11.2014 zusammen.

Inhalt der Dokumentation

1    Ergebnisse des Arbeitskreises Blitzunfälle
1.1    Merkblatt „Unfälle durch Blitzeinwirkung“
1.2    Literatur-Datenbank „Blitzunfälle/Blitzeinwirkung“
1.3    Arten der Blitzeinwirkung
1.4    Wirkung von Blitzströmen auf den Organismus
1.5    Fragebogen Blitzunfall mit Personenbeteiligung
1.6    Hypothese „Induktionsschleifen“
1.7    Lichtenberg-Figuren
1.8    Zur Diskussion gestellte Fragen
2    Diskussionsrunde „Blitzentladung auf Mensch und Tier“ am 27.11.2014
2.1    Arbeitskreis Blitzunfall
2.2    Primat der Todesfolge nach Blitzeinwirkung
2.3    Neurologische Auffälligkeiten – neurologischer Untersuchungsansatz
2.4    Elektrische Parameter zur Bewertung der Wirkung von Blitzströmen
2.5    Entstehung von Lichtenberg-Figuren
2.6    Mathematische Modellierung impulsartiger Beanspruchungen
2.7    Einbeziehung von Wahrscheinlichkeitsparametern
2.8    Wirkung von unverbundenen Fangentladungen („upward streamer“)
2.9    Blitzstromverteilung im Körper
2.10    Anwendungsfall Schritt- und Berührungsspannungen
2.11    Induktionswirkung von Blitzströmen auf biologische Objekte
2.12    Öffentlichkeitsarbeit
2.13    Anregungen aus der Diskussion

Literatur

zu Blitzunfällen und Blitzwirkungenwurde vom Arbeitskreis Blitzunfälle in der Literaturdatenbank Mendeley zusammengetragen (Gruppe "Blitzwirkungen").

Mendeley-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren