Kraftwerk Schiffbauerdamm_Bild 1
2012 Norbert Gilson
25.02.2020

Kraftwerk Schiffbauerdamm

Schiffbauerdamm 22, 10117 Berlin-Mitte

Kontakt

VDE-Ausschuss Geschichte der Elektrotechnik

Beschreibung


erbaut: 1889-90
Architekten: Richard Wolffenstein, Wilhelm Albert Cremer (Architekturbüro Cremer & Wolffenstein)

Das Kraftwerk Schiffbauerdamm entstand 1889/90 mit einer Leistung von 840 kW als vierte der in Gleichstromtechnik ausgeführten Berliner Stadtzentralen. Kessel- und Maschinenhaus wurden hintereinander liegend angeordnet. Hinzu kamen Anbauten für die Maschinenmeister und weitere Betriebseinheiten der damaligen Berliner Elektricitäts-Werke (BEW). An der repräsentativen Straßenfront zum Schiffbauerdamm hin wurde als Blockrandbebauung das Verwaltungsgebäude von  BEW und AEG errichtet (im Zweiten Weltkrieg zerstört).
Auf dem Hofgelände fanden zur Vorbereitung der Berliner S-Bahn auch Tests von strombetrieben Fahrzeugen statt, die sich auf einer entlang des Maschinenhauses eingerichteten Versuchsbahnstrecke bewegen konnten.

Ende der 1990er Jahre erwarb der Fernsehsender RTL das Areal, um hier sein Hauptstadtstudio zu errichten. Bei der Sanierung wurden die historischen Bestandteile des Industriedenkmals sensibel wieder instandgesetzt. An der Ecke Luisenstraße / Schiffbauerdamm wurde ein neuer Kopfbau errichtet.
 
Informationsstand: 31.12.2013
Schlagworte: Elektrizitätserzeugung; Steinkohlenkraftwerke; Stromerzeugung; Energie; Energy
Stichworte: Kraftwerk Schiffbauerdamm; Gleichstromzentrale; Kesselhaus; Maschinenhaus; Berliner Elektricitäts-Werke; BEW; Verwaltungsgebäude; S-Bahn; Versuchsbahnstrecke; RTL; Hauptstadtstudio; Richard Wolffenstein; Wilhelm Albert Cremer 

Quelle(n)

  • Hans Achim Grube, Renaissance der E-Werke. Historische Industriearchitektur im Wandel, Berlin 2003
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Denkmalliste Berlin (Stand: 14.01.2011), Nr. 09095895

Bilder

Karte