Transformatorenstation Mühlenstraße_Bild1
2017 Norbert Gilson
01.03.2021

Transformatorenstation Mühlenstraße

Hauptstraße / Mühlenstraße, 63589 Linsengericht 

Kontakt

VDE Ausschuss Geschichte der Elektrotechnik

Themen

Die 1926 im Heimatschutzstil errichtete Transformatorenstation (Turmstation) dokumentiert die zweite Phase der Elektrifizierung ländlicher Regionen, die um die Mitte der 1920er Jahre einsetzte, als sich die Verwendung elektrischer Geräte in größerem Ausmaß auch in den landwirtschaftlichen Betrieben durchsetzte. 

Beschreibung


erbaut: 1926
Betreiber: Kreiswerke Main-Kinzig

Die 1926 im Heimatschutzstil errichtete Transformatorenstation wurde komplett mit rustizierten Sandsteinquadern verkleidet. Die Türgewände sind in Werkstein ausgeführt, über dem Eingang ist ein spitzgiebliges Dekorationselement angebracht. Der Aufsatz mit den früheren Freileitungseinführungen ist durch ein profiliertes Sandsteingesims abgesetzt und kragt leicht vor. Das ehemalige typische Zeltdach wurde durch eine einfache Betonplatte ersetzt.

Die ehemalige Turmstation ist offensichtlich noch als Kabelstation in Betrieb.
 
Informationsstand: 10.02.2018
Schlagworte: Elektrizitätsübertragung / -verteilung; Transformatorenstation; Energy; Energie; Energienetze
Stichworte: Kreiswerke Main-Kinzig; Heimatschutzstil; Sandsteinquader; Werkstein; Sandsteingesims; Zeltdach; Betonplatte; Kabelstation

Quelle(n)

  • Waltraud Friedrich, Kulturdenkmäler in Hessen. Main-Kinzig-Kreis II.2. Gelnhausen, Gründau, Hasselroth, Jossgrund, Linsengericht, Wächtersbach, Stuttgart 2011
  • Warntafel am Objekt

Bilder

Karte

Das könnte Sie auch interessieren