Beispiel eines getrennten Blitzschutzsystems für Antennenanlagen

Mobilfunkmast mit Blitzschutz

| elektroXpert - Sven Bonhagen
15.05.2019 Fachinformation

Blitzschutz und Erdung von Antennen

Wenn durch einen Blitzeinschlag in Antennen Gebäude oder Personen geschädigt werden können, müssen Schutzmaßnahmen nach der VDE-Norm 0855 vorgenommen werden. Darüber hinaus sind Antennen auf Gebäuden mit Blitzschutzsystem in dieses einzubeziehen.

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Erdung und zum Blitzschutz von Antennen.

Inhalt

  • Blitzschutzsysteme oder Antennenerdung für Funksende-/-empfangssysteme VDE-Information Blitzschutz
  • Blitzschutz temporärer Kommunikationssysteme VDE-Information Blitzschutz

Kontakt

VDE e.V.

Themen


Blitzschutzsysteme oder Antennenerdung für Funksende-/-empfangssysteme

Blitzschutz oder Antennenerdung nach VDE 0185-305 bzw. VDE 0855-300. Beschreibung der Vorgehensweise bei Planung und Installation auch für Standorte auf besonderen Anlagen z.B. Krankenhaus oder für besondere Funkdienste z.B. BOS-Funk.

Blitzschutzmaßnahmen für Funksende-/-empfangssysteme werden in den VDE-Normen der Reihen 0185 und 0855 behandelt. Es wird unterschieden, ob die Antennenanlage auf einem Gebäude ohne Blitzschutzsystem (Antennenerdung nach DIN VDE 0855-300) oder mit Blitzschutzsystem nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3) installiert wird.

Dieses Merkblatt berücksichtigt generelle gültige Normen und Standards für Antennenerdung und Blitzschutz. Bei Funksende-/-empfangssysteme, die auf besonderen Anlagen errichtet werden, sind weitere spezifische Normen und Standards zu beachten. Für besondere Funksende-/empfangssysteme wie z. B. Sicherheitsfunknetze sind i. d. R. zusätzliche Maßnahmen notwendig. Darüber hinaus existieren spezifische Richtlinien der Netzbetreiber.

Dieses Merkblatt wurde unter Leitung des Ausschusses für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) des VDE in Zusammenarbeit mit Mobilfunkbetreibern in Deutschland für Planer und Errichter von Antennenerdungsanlagen und Blitzschutzsystemen erstellt. Die in der Praxis auftretenden Fragen zu Antennenerdung/Blitzschutz, Gebäuden mit/ohne Blitzschutzsystem, Blitzschutz behördlich gefordert/ nicht gefordert, Altanlagen/Erweiterung/Umbau/ Neubau werden darin diskutiert.

Hinweis

Diese Fachinformation wird derzeit überarbeitet. Bitte prüfen Sie nach einiger Zeit, ob die aktualisierte Fassung veröffentlicht ist.

Sie können auch den Newsletter abonnieren. Dann werden Sie über die Arbeitsergebnisse des VDE im Bereich Blitzschutz informiert.


Blitz- und Überspannungsschutz temporärer Kommunikationssysteme

Temporäre Kommunikationssysteme sind aufgrund ihrer exponierten Lage durch Blitzschlag gefährdet. Das gilt auch für Personen, die solche Anlagen betreiben oder sich in deren Nähe aufhalten. Das VDE-Merkblatt erläutert die Gefahren durch Blitze und erläutert Maßnahmen für den sicheren Betrieb der temporären Kommunikationssysteme.

Zielgruppe

  • Verantwortliche der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und Einsatzkräfte
  • sonstige Betreiber mobiler Kommunikationssysteme

Autoren

Das Merkblatt entstand unter Mitarbeit von Experten der

  • Feuerwehr: Hessische Landesfeuerwehrschule, Landesfeuerwehrverband Hessen
  • Polizei: Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung, Landesstelle BOS-Funk Hessen
  • Behörden: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Abteilung Brand- und Katastrophenschutz

(2017)

Direkter Link (Download)www.vde.com/blitzschutz-kommunikationssysteme

Download + Bestellen


Der Blitzschutz in der Praxis

Leitfaden-Blitz-und-uebersp

Unter dieser Bezeichnung gibt der VDE-Ausschuss Blitzschutz + Blitzforschung eine Merkblattsammlung für Blitzschutz-Fachkräfte heraus. Diese VDE-Information ist Bestandteil von "Der Blitzschutz in der Praxis".

www.vde.com/blitzschutz-in-der-praxis

Hinweis

Icon bitte beachten
VDE

Diese VDE-Information enthält allgemeine technische Empfehlungen zum Blitz- und Überspannungsschutz. Eine eigene Überprüfung der jeweils erforderlichen Handlungsweise durch den Nutzer bleibt daher immer unentbehrlich.

Der VDE hat diese VDE-Information mit großer Sorgfalt verfasst. Dennoch kann der VDE weder eine explizite noch eine implizite Gewährleistung für die Korrektheit, Vollständigkeit oder Aktualität des Dokuments übernehmen. Die Anwendung dieses Dokuments geschieht in dem Bewusstsein, dass der VDE für Schäden oder Verluste jeglicher Art nicht haftbar gemacht werden kann.

Die Blitzschutznormen (u. a. DIN EN 62305) werden erarbeitet vom Komitee 251 Blitzschutzanlagen und Blitzschutzbauteile der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE. Es wird empfohlen, die Fassungen mit dem neuesten Ausgabedatum anzuwenden.
Bezug: VDE-VERLAG GMBH oder Beuth-Verlag GmbH

Diese VDE-Information wurde unter der Lizenz CC BY 3.0 DE veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren