09.11.2013 Seite

VDE verzeichnet 200. eingetragene Blitzschutzfachkraft

Sicherheitsfangseil
W. Wettingfeld GmbH & Co.KG

Mit Dipl.-Ing. Thorsten Bauder von der TEBCON GmbH in Ungerhausen hat das Verzeichnis der "VDE geprüften Blitzschutzfachkräfte" im November 2013 den 200sten Eintrag erhalten. Genau vier Jahre zuvor wurde das Verzeichnis erstmals auf der VDE-Homepage veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits über 120 Personen für die Fachbereiche "Blitz- und Überspannungsschutz" und "Äußerer Blitzschutz" eingetragen. Seitdem konnte das Verzeichnis deutlich ausgebaut werden, so dass nun Blitzschutzfachkräfte in ganz Deutschland und sogar in Luxemburg und den Niederlanden zu finden sind.

Um an der VDE-Weiterbildung zur Blitzschutzfachkraft teilnehmen zu können, müssen die Interessenten über eine qualifizierte Ausbildung verfügen. In einem fünftägigen Grundseminar vermitteln Referenten die Grundlagen des Blitzschutzes und wichtige Kenntnisse für die Praxis. Diese Kenntnisse müssen die Teilnehmer in der schriftlichen Abschlussprüfung unter Beweis stellen. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer eine Urkunde als Fachkundenachweis, der immer öfter bei Auftragsvergaben nachgefragt wird. Damit kann die Eintragung im Verzeichnis als "VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft" durchgeführt werden.

Weiterbildung ist eines der wesentlichen Anliegen des VDE-Ausschusses Blitzschutz und Blitzforschung (ABB). Bereits in den 1950er Jahren wurden die ersten "Blitzschutz-Lehrgänge" vom ABB-Vorsitzenden Prof. Schwenkhagen in der von ihm gegründeten Technischen Akademie in Wuppertal und in anderen Orten abgehalten. Seit den 1980er Jahren werden die Seminare vom VDE Seminar Service und anderen Weiterbildungsstätten wie z.B. bfe Oldenburg, Bundesbildungszentrum Dachdecker Mayen, die mit dem VDE|ABB kooperieren, organisiert.

Die Besonderheit an dem VDE-Seminarkonzept ist die Zusammenarbeit der Referenten in einem ständigen Arbeitskreis zusammen mit weiteren Experten aus Wissenschaft und Industrie. Gemeinsam werden die Seminarunterlagen weiterentwickelt. Neben den Rückmeldungen der Seminarteilnehmer und Neuerungen aus der elektrotechnischen Normung fließen auch wissenschaftliche Erkenntnisse aus anderen VDE|ABB-Arbeitskreisen in die Überarbeitung ein.
Dabei wird auf strikte Neutralität geachtet z.B. durch herstellerübergreifende Darstellung von Produkten und Lösungen. Inhaltlich stehen die Wissenschaft und daraus abgeleitete technische Lösungen auf Basis der VDE-Normen im Vordergrund. Die so erstellte Seminarunterlage ist somit optimal für die Weiterbildung von Fachleuten geeignet, die sowohl aus dem Kreise der Blitzschutzbauer, der Elektroinstallation oder dem Antennenbau als auch aus den Unternehmen kommen, bei denen Blitzschutzsysteme installiert werden: Chemische Industrie, Mobilfunk, Wohnungsbau, um nur einige Anwendungen zu nennen. Planer und Sachverständige runden das breite Teilnehmerspektrum ab.

Weitere Informationen zum Verzeichnis "VDE geprüfte Blitzschutzfachkräfte" und zur Weiterbildung sind unter www.vde.com/blitzschutzfachkraefte vorhanden.