Schaltstation Drei-Brüder-Schacht_Bild 1
2011 Norbert Gilson
25.02.2020

Schaltstation Drei-Brüder-Schacht

Am Drei-Brüder-Schacht, 09599 Freiberg

Kontakt

VDE-Ausschuss Geschichte der Elektrotechnik

Zusammen mit dem Kavernenkraftwerk Drei-Brüder-Schacht repräsentiert die zugehörige Schaltanlage die erfindungsreiche Umnutzung einer stillgelegten Schachtanlage des Freiberger Silbererzbergbaus. Noch bis zu Beginn der 1970er Jahre speiste das Kraftwerk über die Schaltstation Energie in das sächsische Versorgungsnetz ein.

Beschreibung

eingerichtet: 1913-14

Die Schaltstation gehörte zum Revierelektrizitätswerk Freiberg, das seit 1914 das Kavernenkraftwerk im Drei-Brüder-Schacht betrieb. Von hier aus führten die 10 kV-Hochspannungsleitungen zur Versorgung in die umliegenden Gemeinden. 1936 wurde die ursprüngliche Schaltanlage (Foto 1) um einen Anbau (Foto 2) erweitert, um das Kraftwerk an die 15 kV-Sammelschiene der Aktiengesellschaft Sächsische Werke anschließen zu können.

Nach der Stilllegung des Kraftwerks im Jahre 1972 blieb die historische Einrichtung der Schaltanlage weitgehend erhalten und kann heute im Rahmen einer Führung besichtigt werden.
 
Informationsstand: 28.03.2017
Schlagworte: Elektrizitätsübertragung / -verteilung; Schaltstation / Schaltanlage; Energy; Energie; Energienetze
Stichworte: Revierelektrizitätswerk Freiberg; Aktiengesellschaft Sächsische Werke; ASW; Kavernenkraftwerk; 15-kV-Sammelschiene; Elektrizitätsversorgung

Quelle(n)

  • Jürgen Leistner (Red.), Kavernenkraftwerk Drei-Brüder-Schacht. Geschichte und Überlegungen zur Rekonstruktion, 2. Aufl., Freiberg 2001


Bilder

Karte