01.02.2006 Fachinformation 52 0

VDE-Analyse: Versorgungsqualität im deutschen Stromversorgungssystem

etg-VDE-Studie_versorgungsqualitaet-bild

Der heute vorhandene hohe Standart der Versorgungsqualtiät im deutschen Stomversorgungssystem wird künftig durch eine Reihe von Veränderungen beeinflusst, die neue Strategien im Wirkungsgefüge "Handlung - Qualität - Kosten" bei Netzbetreibern und Kunden erfordern:

  • Stilllegung konventioneller Kraftwerke und damit Wegfall einer stabilen Erzeugerleistung sowie Netzkurzschlussleistung
  • Zunahme dezentraler und regenerativer Erzeugung, die oft in Gebieten mit geringem Leistungsbedarf installiert ist, flukturierende Erzeugungsleistung einspeist und keinen oder nur einen geringen Anteil zur Netzkurzschlussleistung beiträgt.
  • Vermehrter grenzüberschreitender Stromhandel.
  • Wegfall der Gesamtverantwortung der Energieversorgungsunternehmen für den Gesamtprozess "Erzeugung-Übertragung/Verteilung" bis hin zum Kunden.
  • Änderung der technischen Charakteristika der Betriebsmittel und technologischen Prozesse beim Kunde, z.B. durch den Einsatz neuer und leistungsfähiger Leistungselektronik, Speichertechniken usw.
  • Steigende Anforderungen der Kunden, insbesondere aus dem Industrie- und Dienstleistungsbereich.
  • Die Investitionen der Energieversorungsunternehmen in den Kraftwerkspark sowie in die technische Infrastruktur der Netze lagen in den vergangenen Jahren auf einem niedrigen Niveau. Hier herrscht ein sehr großer Nachholbedarf.