27.03.2010 Expertengruppe 319 0

GMM FA 7.3 Elektrostatische Entladungen ESD

Der Fachausschuss 7.3 vereint Experten aus verschiedenen Bereichen der Industrie, Hochschulen und Instituten, die sich mit dem Phänomen der Elektrostatik beschäftigen. Der Fachausschuss koordiniert und führt technisch-wissenschaftlichen Arbeiten auf diesem Gebiet durch. Ziel des FA ist die Reduzierung der Ausfälle durch elektrostatische Auf- und Entladungen von elektronischen Komponenten (Bauelemente und Baugruppen) sowie die Bereitstellung von Lösungen zur Vermeidung von ESD.

Im Fachausschuss findet ein ständiger Erfahrungsaustausch über Branchengrenzen hinweg statt. Er setzt sich zusammen aus Mitarbeitern der Bereiche Hochschulen und Forschungsinstitute, Industrie und Handwerk.

Folgende Bereiche der Industrie sollen angesprochen werden:

  • Elektronikindustrie, allgemein
  • Automobilindustrie, Zulieferer
  • Medizintechnik
  • Luft- und Raumfahrt
  • Bahn und Schiffe

Ein weiterer Schwerpunkt sind

  • Untersuchungen von Materialien und Ausrüstungen, die zur Reduzierung von elektrostatischen Ladungen eingesetzt werden können, z. B.:
  • Beschichtungen (Fußböden, Oberflächenbeschichtungen …)
  • Verpackungsmaterialien
  • Schuhe und Bekleidung
  • EPA Ausrüstungen (Handgelenkbänder, Arbeitsplatzausrüstungen, Transportwagen ….)
  • Messtechnik

Die fachlichen Arbeiten und die Untersuchungsergebnisse werden den interessierten Mitgliedern der Fachgremien sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Kontakt:

Dr.-Ing. Ronald Schnabel

Das könnte Sie auch interessieren