Copyright (c) 1998 Hewlett-Packard Company
15.10.2022 Expertengruppe

Fachausschuss Endoskopie und Chirurgische Instrumente

Endoskopische Verfahren sind aus der chirurgischen Intervention nicht mehr wegzudenken. Der Fachausschuss befasst sich mit innovativen Entwicklungen auf diesem Gebiet in Verbindung mit Weiterentwicklungen chirurgischer Instrumente im Allgemeinen.

Themen:

  • Diagnostische & Interventionelle Endoskopie & Laparoskopie
  • Bildgebung für die Endoskopie (3D, 4K, Multispektral, Polarisation, NBI, ...)
  • Echtzeit Bildverarbeitung endoskopischer Videos
  • Navigation
  • Chirurgische Instrumente
  • Klinische Anwendungsszenarien:  MIS, NOTES, SIL, CAD, ...
  • Benutzerschnittstellen

Ziele:

  • Austausch von Fachinformationen zw. Wissenschaft, Wirtschaft und Klinikern
  • Durchführung von Veranstaltungen („Krankenhaus der Zukunft“, BMT-Fokussitzungen, Hands-On-Kurse „Chirurgie für Ingenieure“, Endoskopie für Ingenieure) ,
  • Kooperation mit (DGE-BV, BVM, CTAC, CURAC, ... )
  • Veröffentlichungen
  • Anbahnung von Kooperationen

Aktivitäten:

  • FA Treffen
  • White Paper „KI in der Endoskopie“
  • Webinar-Reihe „Chirurgie und Implantate“
  • Workshop „Krankenhaus der Zukunft“ 4/2021 in Würzburg auf der DGE-BV 

Aktuelles

Ankündigung / Save the date

DGBMT Workshop zu Phantomen & Referenzsysteme für optische Verfahren in der Diagnostik und Endoskopie

Die DGBMT Fachausschüsse „Optische Methoden in der Medizin“ (OPTOMED) und „Endoskopische Systeme“ (EndoSys) planen für den 3.3.2023 einen gemeinsamen Online-Workshop , mit dem Fokus auf dem Informationsaustausch zu physikalischen Phantomen bzw. technischen Referenzsystemen für die optische Diagnose- und/oder 3D-Rekonstruktionsverfahren . Ziel des Workshops ist es, gemeinsam eine repräsentative Übersicht über bereits existierende oder zu entwickelnde Phantome bzw. Referenzsystemen zu erstellen und elektronisch zu veröffentlichen. In Kürze erfolgt eine detaillierte Einladung und ein Call-for-Contribution an die Mitglieder der beiden DGBMT Fachausschüsse sowie an alle weiteren interessierten WissenschaftlerInnen.

Kontakt: Christoph Hornberger, Werner Nahm, Thomas Wittenberg

Kontakt

PD Dr.-Ing. Thomas Wittenberg