Tablet mit medizinischen Informationen
WavebreakmediaMicro / Fotolia
08.10.2020 Expertengruppe

Fachausschuss Ergonomie / Human Factors

Unser Fachausschuss bringt Experten aus Gesundheitseinrichtungen, Industrie und Wissenschaft zusammen, um die Menschen in den Fokus der Arbeit zu rücken.

Themen:

  • Usability und Ergonomie von Medizinprodukten
  • Benutzerzentrierte Gestaltung
  • Mensch-Technik-Interaktion
  • Analyse und Optimierung von klinischen Arbeitsprozessen
  • Risiken und menschliche Fehler
  • Einsatz von AR und VR in der Medizintechnik

Ziele

  • Verbessern der Anwendungs- und Patientensicherheit
  • Verringerung der Anwenderbelastung
  • Steigerung der Anwenderfreundlichkeit
  • Steigerung der Effizienz und Effektivität klinischer Arbeitsprozesse 

Aktivitäten:

  • Interdisziplinärer Erfahrungsaustausch und Expertenrunden
  • Durchführen von Workshops, World Cafés, …
  • Erstellen von Positionspapieren
  • Kooperationen mit Fachgesellschaften und der Industrie

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Claus Backhaus
Dipl.-Ing. Torsten Gruchmann

3 Fragen an das Fachausschussmitglied Thilo Mentler, Universität Lübeck

1. Was bedeutet "Usability für die Medizintechnik" für Sie?
Es bedeutet für mich, Verfahren, Methoden und Werkzeuge zur Gewährleistung gebrauchstauglicher Medizintechnik zu entwickeln bzw. aus anderen Domänen abzuleiten. Dabei müssen alle Beteiligten (z.B. Ärzte, Pflegepersonal, Patienten) einbezogen werden.

2. Welche Bedeutung hat die Usability für die Patientensicherheit?
Gerade in den zeit- und sicherheitskritischen Kontexten, in denen Medizintechnik zum Einsatz kommt, ist Gebrauchstauglichkeit/Usability kein Luxus, sondern wichtige Voraussetzung für die bestmögliche Versorgung der Patienten und die Arbeitszufriedenheit der Benutzer.

3. Was kann national/international getan werden, um diese Ziele zu erreichen?
Experten aus den verschiedenen Domänen, die einen Beitrag zum Thema "Usability für die Medizintechnik" leisten können, müssen sich weiter vernetzen und in interdisziplinär besetzten Arbeitsgruppen agieren. Die Notwendig- und Dringlichkeit entsprechender Forschungsvorhaben muss noch stärker betont und kommuniziert werden.

3 Fragen an den Fachausschussleiter

1. Was bedeutet „Usability für die Medizintechnik“ für Sie?
Das wichtigste ist für mich die Entwicklung von Methoden für die Bewertung der Mensch-Medizintechnik-Schnittstelle (MMS) und eine Sensibilisierung der Nutzer (insbesondere Ärzte) für die Chancen und Risiken einzelner Technologien

2. Welche Bedeutung hat die Usability für die Patientensicherheit?
Umso komplexer Medizintechnik wird, umso bedeutender wird die Untersuchung der oben genannten MMS für die Patientensicherheit

3. Was kann national/international getan werden, um diese Ziele zu erreichen?
Wir brauchen koordinierte Forschungsprogramme, die wissenschaftlichen Methoden zur Analyse von Usability in der Medizintechnik entwickeln und validieren. International braucht es eine bessere Vernetzung der Aktivitäten auf diesem Sektor.