Geoinformation
VDE FNN
31.08.2022

Geoinformationssysteme (GIS) und Netzdokumentation

Geoinformationssysteme sind heute das Standardinstrument zur Dokumentation von Stromleitungen und anderen Infrastrukturen. VDE FNN erstellt Anwendungsregeln und Hinweise, die Netzbetreibern und ihren Dienstleistern den effizienten Einsatz dieser Technologie ermöglichen. Abgestimmte Standards zu Formaten, Umfang oder Übermittlungswegen erleichtern allen Beteiligten die Arbeit und den Umgang mit diesen wertvollen Daten.

Kontakt

Christine Michalek
Downloads + Links

Einordnung

Netzbetreiber müssen jederzeit wissen, wo und wie ihre Stromleitungen unter der Erde verlegt sind. Nur so lassen sich z. B. Reparaturen, Umbauten oder Neubauten effizient organisieren. Grundlage dafür sind heutzutage digitale Geoinformationssysteme (GIS). Diese computerbasierten Systeme bieten viele Vorteile zu früheren analogen Netzplänen:

  • Leichte Editierbarkeit
  • Einfacher Austausch der Daten mit Dienstleistern und Behörden
  • Analyse der Geodaten zur Optimierung des Netzbetriebs und Netzausbaus

Die Anforderungen an solche GIS-Systeme sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. So stehen heutzutage vielfältige und umfangreiche Analysen der Netzstrukturen im Vordergrund. Erst durch den Einsatz moderner Geoinformationssysteme und insbesondere durch einen hochwertigen Datenbestand können schnell zuverlässige Aussagen getroffen werden.

Regelwerk und Umsetzungshilfen

Die bei VDE FNN formulierten Anforderungen sind hersteller- und technologieneutral. Außerdem sind sie in der Regel spartenübergreifend abgestimmt, z. B. mit Verbänden aus den Bereichen Gas, Wasser und Fernwärme.

Geoinformation

VDE-Anwendungsregel: Netzdokumentation in Versorgungsunternehmen (VDE-AR-N 4201)

Geoinformation
  • Einheitliche Mindeststandards für das Erstellen von Netzdokumentationen
  • Überarbeitung 2021: Anwendbarkeit auf analoge Dokumentation erweitert und Symbole für Batteriespeicher und Ladeeinrichtung ergänzt
  • Einheitliches Regelwerk der Sparten Strom, Gas und Wasser

Weitere Informationen

GIS Leitungsauskünfte VDE-AR-N 4203

VDE-Anwendungsregel: Erteilung von Netzauskünften in Versorgungsunternehmen (VDE-AR-N 4203)

GIS Leitungsauskünfte VDE-AR-N 4203
  • Klare Mindeststandards zur Übermittlung von Geoinformationsdaten durch Netzbetreiber an Dritte
  • Verbessert Qualität und Geschwindigkeit von Netzauskünften
  • Einheitliches Regelwerk der Sparten Strom, Gas und Wasser

Weitere Informationen


Geoinformation

VDE FNN Hinweis: Metasystematik zur Netzauskunft (S 115)

Geoinformation

Das Wichtigste in Kürze

  • Mindestanforderungen an eine standardisierte Auskunftsanfrage über Metasystemportale sowie deren dortige digitale Weiterverarbeitung
  • Beschreibung der im Anfrageprozess beteiligten Abläufe und IT-Systeme
  • Einheitliches Regelwerk der Sparten Strom, Gas und Wasser

Der VDE FNN Hinweis beschreibt, wie Zuständigkeiten für Auskünfte ermittelt und Auskünfte in einem einheitlich definierten Datenformat weitergeleitet werden.  

Die Teilnahme an einem Metasystemportal ist dem jeweiligen Versorgungsunternehmen im Rahmen seiner eigenen Prozesse freigestellt. Im Fall einer Teilnahme sind die Bedingungen für die Zusammenarbeit in einer Vereinbarung zwischen dem Versorgungsunternehmen und dem Metasystemportalbetreiber festzuschreiben.

Nutzen/Verbesserung

  • Effizientere Anfragen zu elektrischen Energienetzen 
  • Definition von Mindestanforderungen an eine standardisierte Auskunftsanfrage
  • VDE FNN Hinweis "Metasystematik zur Netzauskunft (S 115)" und DVGW-Merkblatt "Metasystematik zur Netzauskunft GW 115" bilden ein einheitliches Regelwerk der Sparten Strom, Gas und Wasser

Zielgruppe

  • Versorgungsunternehmen
  • Sonstige Netzinfrastrukturbetreiber
  • Metasystemportalbetreiber

Der VDE FNN Hinweis "Metasystematik zur Netzauskunft (S 115)" ist im VDE Shop erhältlich.

Vermessungstechnische Arbeiten

VDE FNN Hinweis: Einfache vermessungstechnische Arbeiten an Netzen der allgemeinen Versorgung - Schulungsplan (S 128)

Vermessungstechnische Arbeiten

Das Wichtigste in Kürze

  • Unterstützt den Einsatz von Personal ohne spezielle Vorbildung bei einfachen Vermessungsarbeiten
  • FNN Hinweis ist Grundlage für Schulungsmaßnahmen
  • Qualifiziertes Personal sorgt für hohe Qualität der Arbeiten
  • Einheitliches Regelwerk der Sparten Strom, Gas und Wasser

Nutzen/Verbesserung

Setzt einen Rahmen für die Qualifikation fachfremden Personals zur Ausführung einfacher vermessungstechnischer Arbeiten.

Zielgruppe

  • Netzbetreiber: können geeignete Schulungsmaßnahmen für alle Mitarbeiter entwickeln, die über keine spezielle Vermessungsausbildung verfügen

Der VDE FNN Hinweis "Einfache vermessungstechnische Arbeiten an Netzen der allgemeinen Versorgung (Elektrizität) - Schulungsplan S 128" ist im VDE Shop erhältlich.


Qualitätssicherung in der Netzdokumentation

VDE FNN Hinweis: Qualitätssicherung in der Netzdokumentation (S 130)

Qualitätssicherung in der Netzdokumentation

Das Wichtigste in Kürze

  • Fördert den Nutzen von GIS-Systemen mit hoher Datenqualität
  • Qualitätssicherung bei GIS-Daten ist ein fortlaufender Prozess
  • Hilft Netzbetreibern bei der fortlaufenden Qualitätssicherung ihrer GIS-Daten
  • Einheitliches Regelwerk der Sparten Strom, Gas und Wasser

Der FNN Hinweis ergänzt die  VDE-Anwendungsregel "Netzdokumentation (VDE-AR-N 4201)" von 2010 und schafft Transparenz für Qualitätssicherungsprozesse in der Dokumentation von Netzen.

Nutzen/Verbesserung

Korrekte GIS-Daten verkürzen Planungs- und Bauzeiten und senken somit Kosten für Netzbetreiber.

Zielgrppen

  • Netzbetreiber: bekommen verlässliche Geoinformationsdaten ihrer Netze
  • Bauunternehmen: genauere Daten ermöglichen zuverlässigere Bauausführung

Der VDE FNN Hinweis "S130 - Qualitätssicherung in der Netzdokumentation" ist im VDE Shop erhältlich.

Umsetzung INSPIRE

Handlungsempfehlung INSPIRE

Umsetzung INSPIRE

VDE FNN hat Handlungsempfehlung zu bundesweit einheitlichem Verfahren zur Meldung von GIS-Metadaten (Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie) mit erarbeitet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beruht auf der "Infrastructure for Spatial Information in Europe" (INSPIRE) Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft, die der Bereitstellung umweltrelevanter Geodaten nach einheitlichen Regeln und Datenstrukturen dient
  • Beschreibt das Verfahren zur Bereitstellung von Metadaten zu INSPIRE-relevanten Geodatenbeständen von Ver- und Entsorgungsunternehmen
  • Die zu berücksichtigenden Sicherheitsaspekte werden thematisiert
  • Bereitstellung der Metadaten auf einer einheitlichen Basis

Ziel

  • Unterstützung gemeinschaftlicher Umwelt- und Informationspolitik
  • Vereinfachung von Berichtspflichten
  • Aktivierung des Potentials von Geodaten 
  • Vereinfachung des Zugangs der Öffentlichkeit zu Geodaten
  • Geodaten sollen nur einmal erfasst werden und nur dort gepflegt werden.
  • Geodaten sollen nahtlos aus verschiedenen Quellen kombinierbar sein

Zielgruppe

  • Versorgungsnetzbetreiber
  • Länderübergreifend tätige Netzbetreiber der Infrastrukturen Energie (Strom, Gas, Fernwärme) und Wasser (Wasser, Abwasser)
  • Akteure der Abfallwirtschaft

Die Handlungsempfehlung INSPIRE kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

  

Verwandte Themen