FNN-Hinweise zum Krisenmanagement und Risikomanagement liefern Netzbetreibern Unterstützung zur effizienten Vorbereitung.
19.03.2020

FNN-Ressourcenregister für Krisenfälle

Das bewährte netzbetreiberübergreifende Register über Ressourcen für Krisenfälle wird von FNN seit Jahren kontinuierlich aktualisiert und teilnehmenden Netzbetreibern zur Verfügung gestellt. In diesem Register können Netzbetreiber freiwillig ihre technischen Betriebsmittel, Materialien und ihren Notfallkontakt erfassen.

Was soll erreicht werden?

Im Notfall soll die direkte Hilfe zwischen Netzbetreibern, z. B. bei der Suche nach Ressourcen (z. B. Notgestänge, Hubsteiger, Satellitentelefon) möglichst schnell und unkompliziert möglich sein.

Wie funktioniert der Austausch?

Netzbetreiber melden die Telefonnummer zur Kontaktaufnahme (24-Stunden-Erreichbarkeit) und Ressourcen, die sie auf Anfrage und nach Können und Vermögen zur Verfügung stellen. Die FNN-Geschäftsstelle fasst diese Meldungen zusammen und stellt sie als Ressourcenregister regelmäßig allen teilnehmenden Netzbetreibern zur Verfügung.

VDE|FNN und die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich, die Kontaktinformationen vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen.

Derzeit beteiligen sich bereits knapp 150 Netzbetreiber.

Netzbetreiber, die sich beteiligen wollen, senden das ausgefüllte Formular an die FNN Geschäftsstelle. Auch Aktualisierungen der bereits gemeldeten Daten werden über diese Adresse entgegengenommen.

Kontakt

Florian Regnery

Verwandte Themen