Vogelschutzmarkierungen an Höchstspannungsfreileitungen
06.02.2018 1738 0

Vogelschutz an Höchstspannungsfreileitungen

FNN-Unterlagen zu Vogelschutzmarkierungen an Hoch- und Höchstspannungsfreileitungen

Bei Neubauprojekten hat die Umweltverträglichkeit einen hohen Stellenwert und hilft, deren Akzeptanz zu verbessern. Ziel von Netzbetreibern und Naturschutzverbänden ist es, ohne bestehende gesetzliche Verpflichtung den Vogelschutz zu verbessern. Der im Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) in 2014 erarbeitete Hinweis zu Vogelschutzmarkierungen an Hoch- und Höchstspannungsfreileitungen ist für die Planung neuer Freileitungen mit Nennspannungen ab 110 kV anwendbar. Konkret soll das Kollisionsrisiko reduziert werden. Vögel können die relativ dünnen Erdseile auf der obersten Ebene von Freileitungen schlecht wahrnehmen. Werden diese mit visuellen Markierungen ausgestattet, so können Vögel sie frühzeitig erkennen und sicher überfliegen.

Gemeinsame Bewertungsgrundlage für alle Beteiligten
In der FNN-Projektgruppe ist es gelungen, alle Interessengruppen an einem Tisch zusammenzubringen. Netzbetreiber, Naturschützer, Behörden und Hersteller erhalten mit dem FNN-Hinweis eine gemeinsame Bewertungsgrundlage. Basierend auf wissenschaftlichen Studien werden Anforderungen an Vogelschutzmarkierungen und Kriterien für deren Auswahl durch die Netzbetreiber formuliert. Außerdem gibt das Dokument Hinweise zu ihrer Prüfung und Montage.

Studie zur Ermittlung der an Vogelschutzarmaturen auftretenden Eislasten abgeschlossen
Ungeklärt war bisher, wie stark Vogelschutzarmaturen vereisen und welche zusätzlichen Lasten dadurch an Freileitungen auftreten können. In drei Winterperioden wurden dazu in einer Versuchsanlage die auftretenden Eislasten erfasst und anschließend systematisch ausgewertet. Aus den Messwerten wurden Referenzwerte für die verschiedenen Eislastzonen abgeleitet. Mit diesen Referenzwerten ist es möglich, Freileitungen mit Vogelschutzarmaturen sachgerecht zu dimensionieren.

Maßnahmen zum Vogelschutz für alle Spannungsebenen
Seit 2011 beschreibt die VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4210-11 bereits wirkungsvolle Maßnahmen gegen Stromschlag an Mittelspannungsfreileitungen. Sie wird nun ergänzt durch Empfehlungen zur Vermeidung von Kollisionen von Vögeln mit Hoch- und Höchstspannungsfreileitungen. Beide Unterlagen zusammen dienen zu Verbesserung des Vogelschutzes.

Verwandte Themen