Auf dem TAR-Fachforum 2018 informierten Experten über das neue Basisregelwerk für die Niederspannung.
12.12.2018 Veranstaltungsrückblick 99 0

Neues Basisregelwerk auf dem TAR-Fachforum 2018 vorgestellt

Auf dem TAR-Fachforum 2018 hat VDE|FNN den finalen Stand der „Technischen Anschlussregel Niederspannung“ vorgestellt. Das Basisregelwerk wird das Tagesgeschäft für Netzbetreiber und Elektrohandwerk deutlich vereinfachen.

Wer Anlagen an das Stromnetz anschließt, muss sich an bestimmte Regeln halten. Netzbetreiber veröffentlichen sie für ihr Netzgebiet. Elektrotechniker im Elektrohand-werk vor Ort richten sich danach, wenn sie Betriebsmittel und Komponenten installieren. Auch deshalb funktioniert das deutsche Stromsystem bislang weitgehend störungsfrei. Doch die Energiewende sorgt für fundamentale Veränderungen: Millionen von Windkraft- und Solaranlagen, Speichern und Ladeeinrichtungen für Elektroautos sind in den kommenden Jahren in die Niederspannungsnetze zu integrieren. Neue Technologien machen die Arbeit im Netz komplexer und anspruchsvoller.

Vor vier Jahren hat das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) die Aufgabe übernommen, die Regelwerke für Netzbetreiber und Elektrohandwerk an diese Veränderungen anzupassen und im Austausch mit ihnen praxisnah weiterzuentwickeln. Mit der „Technischen Anschlussregel Niederspannung“ (TAR Niederspannung) ist es VDE|FNN gelungen, ein neues, bundesweit einheitliches Basisregelwerk zu schaffen. Dessen finalen Stand haben VDE|FNN und der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „TAR-Fachforum“ im September und Oktober 2018 erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Vertreter von Netzbetreibern und Herstellern, Handwerksverbänden und -betrieben informierten sich aus erster Hand über die neuen Regeln, die nach Notifizierung durch die Europäische Kommission ab 27. April 2019 für Bezugsanlagen anzuwenden sind. Für Erzeugungsanlagen gilt die TAR Niederspannung (VDE-AR-N 4100) in Verbindung mit der ebenfalls neuen Anwendungsregel „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ (VDE-AR-N 4105).

Bei den mehr als 700 Teilnehmern des Fachforums stieß die neue TAR Niederspannung auf positive Resonanz. Kompakt, konzentriert, übersichtlich – das ist das neue Basisregelwerk aus Sicht der Anwender. Schließlich bündelt es technische Inhalte, die zuvor auf neun Regelwerke verteilt waren. Dazu zählen etwa die VDE-Anwendungsregeln „Anforderungen an Zählerplätze“ (VDE-AR-N 4101) und „Anschlussschränke im Freien“ (VDE-AR-N 4102) sowie die VDN-Richtlinie „Notstromaggregate“. Sobald die TAR Niederspannung im April 2019 in Kraft tritt, werden die noch gültigen Unterlagen außer Kraft gesetzt. Das neue kompakte Regelwerk erleichtert Handwerkern und Netzbetreibern die Arbeit.

Neu in der TAR Niederspannung: Regeln für Speicher und Ladeeinrichtungen

In den vier Veranstaltungen des TAR-Fachforums in Leipzig, Bad Neuenahr, Ulm und Hannover erläuterten Experten zunächst, welche Regeln sich für Anschlüsse von Bezugsanlagen ändern oder neu in die TAR Niederspannung aufgenommen werden. Neu sind beispielsweise Regeln zum Anschluss von Speichern und Ladeeinrichtungen für E-Autos. Diese neuen Technologien müssen alltagstauglich und systemkompatibel gemacht werden.

Die TAR Niederspannung leistet hier Basisarbeit, definiert Begriffe und nimmt viele Fragen auf, die Elektrotechniker im Elektrohandwerk beschäftigen. Während des TAR-Fachforums bekamen Handwerker unter anderem vorgestellt, mit Hilfe welcher Formulare sie neue Ladeeinrichtungen für E-Autos bei den Netzbetreibern anmelden können. Darüber hinaus stellten Experten während des Fachforums alle Änderungen und Neuerungen vor, die den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz betreffen. Angepasst und ergänzt wurden insbesondere Passagen, die beschreiben, wie Erzeugungsanlagen zur Systemstabilität beitragen sollen. Technische Änderungen erfuhr auch der Netz- und Anlagenschutz.

Für Vertreter von Elektrohandwerk und Netzbetreibern ist das TAR-Fachforum die bundesweit einzige Veranstaltung, bei der sie sich über technische Anschlussregeln austauschen können. VDE|FNN organisiert das Forum, um den Dialog zwischen ihnen zu fördern. Denn sie müssen vor Ort eng zusammenarbeiten, damit die Energiewende in den Niederspannungsnetzen gelingt.

Impressionen