VDE|FNN definiert Technische Anschlussregeln für den Netzanschluss elektrischer Anlagen am Niederspannungsnetz, z.B. Speicher.
28.04.2017 Seite 17038 1 TOP

Technische Anschlussregeln Niederspannung (E VDE-AR-N 4100)

Wichtigste Neuerungen im Bereich Ladeeinrichtungen für Elektromobilität, Speicher und Struktur der TAR Niederspannung

Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) definiert mit seinem Entwurf der Anwendungsregel TAR Niederspannung (E VDE-AR-N 4100) neue Anforderungen an Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge. Künftig gilt, dass Ladeeinrichtungen ab einer Bemessungsleistung größer 4,6 kVA beim Netzbetreiber anzumelden sind. Außerdem wird ein netzdienliches Verhalten der Ladeeinrichtung gefordert, zum Beispiel eine Blindleistungsregelstrategie. Mit diesen neuen Anforderungen schafft VDE|FNN Voraussetzungen für eine Integration größerer Stückzahlen von Elektroautos in die Niederspannungsnetze.

Neu aufgenommen wurden technische Anforderungen an Speicher, die bisher als FNN-Hinweis „Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz“ (2016) vorlagen. So sind jetzt in der TAR Niederspannung beispielsweise die zulässigen Grenzwerte für Netzrückwirkungen auch für Speicher und Erzeugungsanlagen beschrieben. Der FNN-Speicherhinweis beschreibt dagegen die verschiedenen Messkonzepte und bleibt daher weiterhin gültig.

Einheitliches Regelwerk für die Niederspannung

Wichtig für alle Anwender: Mit der neuen TAR Niederspannung entsteht ein neues, einheitliches Basisregelwerk für diese Spannungsebene. Derzeit sind für den Netzanschluss von Kundenanlagen an Niederspannungsnetze noch neun bundesweit gültige Regelwerke im Einsatz. Diese werden in der VDE-Anwendungsregel zusammengefasst:

Die neue TAR Niederspannung befindet sich derzeit in der Endphase der Konsultation. Im Anschluss daran wird sie der EU-Kommission zur Notifizierung vorgelegt und anschließend mit einer Einführungsfrist bis zum 27. April 2019 in das VDE-Vorschriftenwerk übernommen. Die neue TAR Niederspannung gilt für Bezugsanlagen und – in Verbindung mit der Anwendungsregel Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz (VDE-AR-N 4105) – auch für Erzeugungsanlagen. Die Anforderungen an Erzeugungsanlagen wurden ebenfalls überarbeitet. Im Anschluss an die derzeit laufende Notifizierung wird die Anwendungsregel Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz mit einer Übergangsfrist bis zum 27. April 2019 in das VDE-Vorschriftenwerk aufgenommen. Langfristig ist ein Zusammenfließen beider Unterlagen in eine Anwendungsregel vorgesehen.

Beide Unterlagen sind Teil der Aktivitäten von VDE|FNN, innovative Technologien wie Speicher und Elektromobilität schneller alltagstauglich und systemkompatibel zu machen.

Zielgruppen

  • Netzbetreiber
  • Elektrohandwerk
  • Hersteller

Nutzen und Verbesserung

  • Neue Anforderungen an Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge
  • Technische Anforderungen an Speicher in der Niederspannung
  • Anwenderfreundliches Regelwerk, da die TAR Niederspannung mehrere Dokumente ablöst

Bezugsquelle

Die Anwendungsregel „Technische Anschlussregeln Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen am Niederspannungsnetz und deren Betrieb“ liegt als Entwurf vor. Nach Verabschiedung soll sie Teil des VDE-Vorschriftenwerks werden.


Einzelverkauf und Abonnements durch VDE VERLAG GMBH
Bismarckstraße 33
10625 Berlin
www.VDE-Verlag.de

Status
Entwurf
Einspruchsfrist
28.06.2017
Erscheinungsdatum
28.04.2017
Sprache
Deutsch
Downloads + Links