VDE|FNN warnt vor dem Einsatz von Photovoltaikanlagen an der Steckdose, auch Balkonmodule oder Solarmodule mit Stecker genannt.
3463 0

Erzeugungsanlagen an der Steckdose

Beim Anschluss von Erzeugungsanlagen ist das VDE-Vorschriftenwerk zu beachten. Dies gilt auch, wenn mit speziellen Steckern versehene Erzeugungsanlagen errichtet und in Betrieb genommen werden. Hierzu zählen beispielsweise steckerfertige PV-Systeme (Balkon-PV-Module).

Das Wichtigste in Kürze

  • Arbeiten an elektrischen Anlagen dürfen nur durch fachkundige Personen durchgeführt werden.
  • Erzeugungsanlagen können zukünftig über spezielle Energiesteckvorrichtungen (z. B. nach Vornorm VDE V 0628‐1) unter Berücksichtigung der Anforderungen nach DIN VDE 0100-551 und DIN VDE V 0100-551-1 * auch in vorhandene Endstromkreise einspeisen.
  • Die Anmeldung einer Erzeugungsanlage erfolgt nach den Vorgaben des zuständigen Netzbetreibers.


Erzeugungsanlagen mit speziellen Energiesteckvorrichtungen

Das Einstecken einer Erzeugungsanlage ist nicht mit dem Einstecken eines elektrischen Verbrauchsgerätes in eine herkömmliche Steckdose zu vergleichen und zukünftig nur unter bestimmten Bedingungen mit einer speziellen Energiesteckvorrichtung zulässig. Diese Bedingungen werden in der erwarteten Vornorm DIN VDE V 0100-551-1 aufgeführt sein, die voraussichtlich in 2018 veröffentlicht wird.

Elektrische Anlagen in Gebäuden sind auf eine zentrale Einspeisung der elektrischen Energie ausgelegt und werden ausgehend vom Netzanschluss über entsprechende Schutzeinrichtungen bis zu den Steckdosen für die elektrischen Verbrauchsgeräte verteilt. Die Schutzeinrichtungen der häuslichen elektrischen Anlage können ihre Schutzfunktion nur erfüllen, wenn der in die Steckdose rückgespeiste Strom berücksichtigt wird. Die Beurteilung und eventuelle Anpassungen des entsprechenden Stromkreises dürfen nur durch eine Elektrofachkraft vorgenommen werden.

* Veröffentlichung DIN VDE V 0100-551-1 (VDE V 0100-551-1) „Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen – Anschluss von Stromerzeugungseinrichtungen für den Parallelbetrieb mit anderen Stromquellen einschließlich einem öffentlichen Stromverteilungsnetz“ in Vorbereitung für 2018.

Verwandte Themen